Apple Pay: Das muss man in der Londoner U-Bahn beachten

Thomas Konrad 17

Seit dieser Woche lässt sich Apple Pay auch im Vereinigten Königreich einsetzen. Wer damit in der Londoner U-Bahn bezahlt, muss jedoch ein paar Dinge beachten.

Transport for London, kurz TfL, betreibt die Londoner U-Bahn. Wer mit iPhone oder Apple Watch für seine U-Bahn-Fahrt bezahlen will, sollte die Anweisungen des Unternehmens beachten – andernfalls drohen hohe Gebühren.

Während einer Fahrt sollte dem iOS-Gerät nicht der Saft ausgehen: Wer die U-Bahn verlässt, muss erneut an einem kontaktlosen Lesegerät vorbei. Das bestimmt nämlich die Strecke und damit den Preis für die Fahrt. Ein ausgeschaltetes iOS-Gerät kann dem Lesegerät nicht mitteilen, wo man seinen Trip begonnen hat. TfL berechnet dann den maximalen Fahrpreis.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Apple Pay auf Deutsch: Screenshots und Video der Einrichtung

Umgerechnet bis zu 115 Euro kostet es, wenn man einem Kontrolleur sein Ticket nicht vorzeigen kann – weil der Akku leer ist.

Wichtig ist auch, beim Ein- und Auschecken dasselbe Gerät zu verwenden, weil Apple Pay auch gleichen Karten auf mehreren Geräten unterschiedliche Nummern zuweist.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung