Apple Pay könnte im November nach Kanada kommen

Holger Eilhard

Apples mobiler Bezahldienst ist seit Oktober 2014 ausschließlich für US-Kunden verfügbar. Einem aktuellen Bericht zufolge soll sich dies jedoch möglicherweise im November ändern, wenn auch kanadische Banken Apple Pay unterstützen sollen.

Apple Pay könnte im November nach Kanada kommen

Wie das Wall Street Journal berichtet, ist Apple derzeit in Verhandlungen mit den sechs größten Banken in Kanada. Dazu gehören die Royal Bank of Canada, die Toronto-Dominion Bank, die Bank of Nova Scotia, die Bank of Montreal, die Canadian Imperial Bank of Commerce und die National Bank of Canada. Insgesamt sind 90 Prozent der kanadischen Kunden bei diesen Banken.

Derzeit ist aber noch nicht sicher, ob auch alle Banken am Start von Apple Pay in Kanada teilnehmen werden. Wie das WSJ schreibt, sind die Banken mit den hohen Gebühren von Apple Pay unzufrieden. Aktuell verlangen die kanadischen Banken keine Mehrkosten für die Zahlung mit mobilen Zahlungsmitteln, für Apple Pay wäre dies der Fall.

Laut dem WSJ fordern die Banken in Kanada des Weiteren eine zweite Authentifizierung bei der Nutzung von Apple Pay, etwa mittels einer PIN, dem Login bei der Banking-App oder einer SMS-Nachricht, die eine TAN enthält. Dadurch wird die einfache Nutzung von Apple Pay, einer der wichtigsten Gründe für die Verwendung des Dienstes, ad absurdum geführt.

Kanada ist für Apple ein interessanter Markt, da das iPhone dort laut einigen Umfragen ein Drittel aller Smartphones ausmacht. Dazu kommt, dass viele der in Kanada verwendeten Terminals bereits für die Verwendung von NFC ausgestattet sind.

Apple Pay ist derzeit ausschließlich für US-Kunden verfügbar. Mit Hilfe des iPhone 6, iPhone 6 Plus und in Kürze auch mit der Apple Watch lässt sich bargeldlos zahlen. Zur Bezahlung im Laden genügt es, das iPhone in die Nähe des Kartenterminals zu bringen und mit dem Finger die Touch-ID-Abfrage zu bestätigen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung