Bezahlen mit Facebook Messenger: Ein Partner für Apple Pay?

Florian Matthey

Facebook will aus seiner Messenger-App bekanntlich viel mehr als einen Messenger machen. Offenbar auch eine App für drahtlose Bezahlungen. Das Ganze könnte nicht nur ein Apple-Pay-Konkurrent werden, sondern eine Apple-Pay-Anbindung bieten.

Bezahlen mit Facebook Messenger: Ein Partner für Apple Pay?
Bildquelle: Apple.

The Information hat Code in der Facebook-Messenger-App entdeckt, der die App auf Bezahlungen mit der App vorbereiten soll. Die App soll es also – ähnlich wie Apple Pay – ermöglichen, mit einem Smartphone zu bezahlen. Das Ganze würde wohl sowohl für digitale Inhalte oder Online-Bestellungen sowie für drahtlose Bezahlungen an Kassen-Terminals funktionieren.

AppleInsider verweist darauf, dass das Ganze aber nicht unbedingt eine Konkurrenz für Apple Pay bedeuten muss. Facebook-CEO Mark Zuckerberg hatte Anfang des Jahres erklärt, dass sich Facebook für mobile Bezahlungen interessiere und „mit jedem, der Bezahlungen unternimmt“ Partnerschaften eingehen wolle. „Wir schauen uns zum Beispiel das an, was Apple mit Apple Pay macht“, so Zuckerberg.

Denkbar wäre also, dass Bezahlungen mit Apple Pay nicht nur mit der Wallet-App des iOS, sondern auch mit der Facebook-Messenger-App funktionieren, dann aber über Apple Pay abgerechnet würden. Allerdings dürfte Facebook die Funktion auch auf Android-Geräten anbieten wollen, was Apple sicherlich nicht vor hat – wobei Facebook natürlich zusätzlich auf andere Partner setzen könnte. Hinzu kommt aber auch, dass Facebook sicherlich auch abhängig von den gekauften Produkten Werbung platzieren wollte, was wiederum mit Apple strengen Datenschutz-Regeln kollidieren könnte.

Apple Pay gibt es bisher nur in den USA, Großbritannien, Kanada, Australien und China. In diesem Jahr sollen Hong Kong, Singapur, Spanien und Frankreich hinzukommen. Selbst in den USA läuft die Verbreitung der Zahlung an Kassenterminals aber noch recht schleppend; die meisten Kunden setzen offenbar weiterhin lieber auf herkömmliche Kreditkarten-Bezahlungen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung