Apple will die eigenen Stores zu Orten für Bildung und Kunst machen. Ein großer Schritt in diese Richtung ist das neue Programm „Today at Apple“: Jeden Tag gibt es jetzt in allen Stores, auch den deutschen, Workshops und Events.

Ende letzten Jahres verkündete Apples Store-Chefin Angela Ahrendts, dass die Apple Stores mehr zu einem „Treffpunkt der Apple-Community“ und zu „Orten für Bildung und Kunst“ werden sollten. Teil dieser Neuausrichtung der Strategie ist eine schon im letzten Jahr erfolgte Umbenennung: Viele „Apple Stores“ heißen jetzt einfach nur noch „Apple“.

Apple Park: Der neue Apple-Firmensitz im offiziellen Video

Das neue Programm „Today at Apple“ zeigt uns, wie der Apple Store – beziehungsweise: wie Apple – in Zukunft aussehen soll. Auch in den deutschen Stores bietet Apple jetzt täglich verschiedene Events an, für die sich Interessierte über die Apple-Website mit ihrer Apple-ID anmelden können.

Die Termine sind thematisch sehr vielseitig und sprechen auch Benutzer mit verschiedenem Vorwissen an: In den Kategorien „Foto und Video“, „Musik“, „Kunst und Design“, „Programmieren“, „Business“, „Kinder und Eltern“, „Lehrkräfte“ und „Produkte“ gibt es Kurse wie „Fotosafaris: Selfies und Gruppenfotos“, „Kids Hours: Gemeinsam Filme machen“, „Tipps & Tricks: Erste Schritte beim Programmieren“ oder „Tipps & Tricks: Musik machen und mixen auf dem Mac“. „Tipps & Tricks: Skizzieren, Zeichnen und Malen mit dem iPad“ wird sich wohl in erster Linie an Interessenten fürs iPad Pro richten – zusammen mit der 9,7-Zoll-Version das einzige Gerät mit Unterstützung des Apple Pencil:

Apple richtet sich mit Kursen wie „Basics: VoiceOver für iPad und iPhone“ und „Basics: iPad und iPhone für Benutzer mit Hörverlust“ an spezielle Bedürfnisse. Mit Kursen wie „Basics: iPad“, „Basics: iPhone“ und „Basics: Mac“ können wiederum Kunden, die noch nie mit Apple-Produkten zu tun hatten, den Umgang mit diesen lernen. Selbst Geschäftskunden sollen sich mit Kursen wie „Tipps & Tricks: Immer in Kontakt im Unternehmen“ und „Studio Hours: Dokumente, Präsentationen und Tabellen“ weiterbilden können.

Die meisten Kurse dauern jeweils eine oder anderthalb Stunden und finden über den ganzen Tag verteilt statt. Interessenten müssen sich zuvor anmelden; die Reservierung lässt sich allerdings auch wieder stornieren. Und zumindest aktuell sind alle Kurse kostenlos.