Garantiestatus von iPhone, iPad, iPod und Mac überprüfen (Tipp)

Sven Kaulfuss 2

Vor und nach der Präsentation einer neuen iPhone-Generation blüht der Gebrauchtwarenhandel. Darunter finden sich teils Geräte mit Restgarantie. Doch wie überprüft man den Status? Sind das jeweilige iPhone, iPad oder der Mac tatsächlich noch abgesichert?

Garantiestatus von iPhone, iPad, iPod und Mac überprüfen (Tipp)

Apple Garantie vs. Gewährleistung

Zunächst gilt es, Garantie und gesetzliche Gewährleistung zu unterscheiden. Letztere gilt zwei Jahre und wird allein durch den Händler gewährt. Dies kann, muss aber nicht gleichzeitig auch Apple sein. In der Praxis ist sie jedoch meist nutzlos, muss der Kunde dem Händler doch nach einer Frist von sechs Monaten nachweisen, dass der Fehler von Anbeginn existierte – ein schwieriges Unterfangen. Unkomplizierter hingegen die freiwillige Herstellergarantie. Bei Apple gilt diese bis ein Jahr nach dem Kauf des Gerätes. Hat der Erstbesitzer zudem innerhalb der Herstellergarantie einen AppleCare Protection Plan oder einen AppleCare+ Service erworben, dann verlängert sich die Garantie auf insgesamt zwei (iPhone, iPad und iPod) oder gar drei Jahre (Mac).

Garantiestatus von iPhone, iPad, iPod und Mac überprüfen – so geht’s…

Wie prüfen wir nun den Garantiestatus eines etwaigen gebrauchten iPhones, iPads, iPods oder Mac? Vorderhand gilt es, die Seriennummer ausfindig zu machen. Im folgenden Artikel klären wir über die Vorgehensweise auf.

seriennummer_eintragen

  • Im Anschluss geben wir die Seriennummer des Gerätes ein und bestätigen die Eingabe.
  • Auf der nun folgenden Übersicht wird uns der Garantiestatus des Gerätes angezeigt.

apple_garantie_status
Die erste Zeile bezieht sich auf ein valides Kaufdatum, sprich, ob das Gerät überhaupt ordnungsgemäß verkauft wurde. Darunter finden wir den Status des Telefonsupports (kostenlos innerhalb der ersten 90 Tage nach Kauf). Wichtig die dritte Zeile: Hier wird uns angezeigt, ob die Garantie noch besteht (inklusive AppleCare Protection Plan) beziehungsweise wann diese erlischt. Bei Macs finden wir unter Umständen in einer vierten Zeile noch die Möglichkeit, einen AppleCare Protection Plan innerhalb der normalen Herstellergarantie nachzukaufen.

AppleCare Protection Plan: Nachträgliche und zusätzliche Absicherung

applecare_box
Diese Option gibt’s bei iPhone und iPad offiziell nicht mehr. Apple bietet hier nur noch die Möglichkeit, einen AppleCare+ Service innerhalb der ersten 60 Tage direkt beim Hersteller zu erwerben. Allerdings finden sich noch preisgünstige Restbestände des alten AppleCare Protection Plan im Handel. Innerhalb der regulären Garantiezeit von einem Jahr kann dieser noch problemlos erworben und aktiviert werden – wir berichteten. Aber auch Mac-User sollten den passenden AppleCare Protection Plan vielleicht lieber im freien Handel kaufen. Dies ist oftmals wesentlich günstiger als bei Apple direkt und kann gleichfalls innerhalb des ersten Jahres hinzuerworben werden. Im Ergebnis verlängert sich der Schutz jeweils insgesamt auf zwei Jahre (iPhone, iPad und iPod) beziehungsweise drei Jahre (Macs) – die originale Herstellergarantie von einem Jahr eingeschlossen. iPhone, iPad und iPod:

Macs und Displays:

Bildquelle (Titel): Smartphone with a stethoscope… von shutterstock

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung