Top 3: Die besten kostenlosen Babyphone-Apps im Test

Robert Schanze

Ein Babyphone ist teuer und hat nur eine relativ kurze Reichweite. Babyphone-Apps erledigen die gleiche Aufgabe, haben oft eine größere Reichweite und es gibt sie sogar kostenlos. Wir zeigen euch unsere Top-3-Favoriten, die sich schnell und ohne Registrierung oder Anmeldung nutzen lassen. Mit diesen Apps bekommt ihr sofort mit, wenn euer Baby schreit.

Babyphone-App 1: BabyMonitor – Einfach und zuverlässig (Top-Favorit)

Die App BabyMonitor kommt ohne viel Schnickschnack wie Videoüberwachung, funktioniert aber zuverlässig und hat alles, was man wirklich braucht. Außerdem braucht ihr kein zweites Smartphone, da die App eine beliebige Telefonnummer anrufen kann, wenn die Lautstärke im Raum zu hoch wird. Die App ist zwar in Englisch, wir erklären aber alle Funktionen weiter unten.

Dateigröße: 0,0 MB

Funktionen
  • Misst den Lautstärkepegel und ruft ab einer gewissen Schwelle eine bestimmte Telefonnummer an.
  • App muss nur auf einem Smartphone installiert werden.
  • Nutzt das allgegenwärtige Telefonnetz. Kein Internet nötig.
  • Baby kann über Telefon mit Stimme beruhigt werden.
Das hat uns gefallen
  • BabyMonitor-Smartphone wird automatisch auf stumm geschaltet, damit das Baby nicht von Nachrichten oder Ähnlichem geweckt wird.
  • Durchdacht, sehr intuitiv und schnell einsatzbereit.
  • Kein überflüssiger Schnickschnack.
  • Keine Werbung.
Das hat uns nicht gefallen

BabyMonitor einstellen

Nachdem ihr die APK-Datei installiert und die App geöffnet habt, seht ihr die Schwellenwerte, die ihr an eure Raumbedingungen anpassen müsst. Wenn der Balken bei „Value“ voll ist, ruft die App die eingestellte Telefonnummer an:

  • Sensitivity: Je weiter rechts, desto eher reagiert die App auf leise Geräusche.
  • Peak Hold Time: Je weiter rechts, desto länger wird der bei „Value“ erreichte Wert gehalten. Ansonsten verfällt der Value-Wert wieder schneller. Das ist dann sinnvoll, falls nur kurzzeitig laute Geräusche auftreten, das Baby aber eigentlich noch weiter schläft.
  • Threshold: So lange muss die Lautstärke ununterbrochen gehalten werden, bis das Signal als „zu laut“ gezählt und bei „Value“ registriert wird. Je weiter rechts, desto länger muss das Baby laut sein, damit angerufen wird.
  • Value: Wenn diese Leiste voll ist, ruft die App die voreingestellte Telefonnummer an.
  • Phone number: Gebt hier die Handy- oder Telefonnummer an, welche die App anrufen soll, wenn der Babymonitor anschlägt.

Ihr könnt noch ein Häkchen setzen bei Activate speaker when in call to specified number. Wenn die App euch anruft, könnt ihr das Baby so mit eurer Stimme beruhigen, bis ihr im Zimmer angekommen seid, wo das Baby schläft.

BabyMonitor starten

Tippt dann noch auf Alarm disabled. Wenn dort Alarm enabled steht, ist die App aktiv geschaltet.

BabyMonitor beenden

Ihr könnt die App nicht über den Task-Manager beenden. Ihr müsst sie öffnen und unten auf Stop and Quit tippen.

Babyphone-App 2: Babyphone

Die App Babyphone funktioniert ähnlich wie BabyMonitor und nutzt ebenfalls das Telefonnetz. Allerdings lässt sich der Lautstärkepegel weniger genau einstellen.

Babyphone
Entwickler:
Preis: Kostenlos
Funktionen
  • Misst die Lautstärke und ruft ab einer gewissen Schwelle die angegebene Telefonnummer an.
  • App muss nur auf einem Smartphone installiert werden.
  • Nutzt das Telefonnetz. Kein Internet nötig.
  • Baby kann über Telefon mit Stimme beruhigt werden.
Das hat uns gefallen
  • Intuitiv und leicht zu bedienen.
  • Es gibt eine kostenpflichtige Version ohne Werbung, die in den Einstellungen aktiviert wird.
Das hat uns nicht gefallen
  • Babyphone-Smartphone wird nicht automatisch stumm geschaltet.

Babyphone einstellen und starten

  1. Startet die App und tippt auf Settings.
  2. Oben gebt ihr bei Phone number die Telefon- oder Handynummer an, welche die App anrufen soll, wenn das Baby schreit.
  3. Bei Noise level gebt ihr die Schwelle an, ab der die App die eingestellte Nummer anruft.
  4. Aktiviert Pause at start, damit die App erst aktiviert wird, wenn ihr den Raum verlassen habt.
  5. Bei Pause duration gebt ihr an, mit welcher Verzögerung die App startet.
  6. Two-way (loud) talkback bedeutet, dass ihr euer Baby mit eurer Stimme beruhigen könnt, wenn die App euch anruft.
  7. Aktiviert SMS about low battery, falls ihr informiert werden wollt, wenn der Akku des Babyphone-Handys leer wird. Das kostet allerdings die üblichen SMS-Gebühren.
  8. Weiter unten könnt ihr erweiterte Einstellungen vornehmen oder bei Dual-SIM-Smartphones einstellen, welche SIM-Karten-Nummer für die App genutzt wird.
  9. Verlasst die Einstellungen und tippt auf Start.
  10. Ihr könnt nun einen Test-Anruf durchführen. Ansonsten beginnt die App mit der Lautstärke-Überwachung.

Hier seht ihr die aktuellen Top-Apps aus dem Google Play Store:

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Top 10: Die aktuell beliebtesten Android-Apps in Deutschland

Babyphone-App 3: WiFi Baby Monitor

Die App Baby-Monitor funktioniert per WLAN und verbindet zwei Smartphones (Sender und Empfänger) miteinander.

Kostenpflichtig mit Video- und Foto-Funktion:

WiFi Baby Monitor: Vollversion
Entwickler:
TappyTaps s.r.o.
Preis: 3,50 €
Funktionen
  • Misst die Lautstärke und schlägt auf einem per WLAN verbundenen Smartphone Alarm.
  • App muss auf zwei Smartphones installiert werden.
  • Verbindung per WLAN oder Wifi Direct. Kein Telefonnetz nötig.
Das hat uns gefallen
  • Unterstützung für Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsensoren.
  • Es gibt eine kostenpflichtige Version ohne Werbung mit Video- und Foto-Funktion.
Das hat uns nicht gefallen
  • Etwas aufwendigere Einrichtung, bevor es los gehen kann.
  • Baby mit Stimme beruhigen ist nur in der kostenpflichtigen Version möglich.
  • Erhöhter Akku-Verbrauch.

Wifi Baby Monitor einstellen und starten

  1. Startet die App.
  2. Über die drei Punkte oben rechts könnt ihr vorher Einstellungen vornehmen.
  3. Wählt dann aus, ob das Smartphone der Sender (beim Baby) oder der Empfänger (bei Eltern) ist.
  4. Wählt WLAN oder Wifi Direct aus.
  5. Startet die Kalibrierung des Mikrofons (folgt den Anweisungen).
  6. Sicherheitshalber solltet ihr die Akkuoptimierung aktivieren, allerdings verbraucht das mehr Akkuleistung.
  7. Merkt euch die angegebene IP-Adresse, die ihr auf dem anderen Gerät eingeben müsst, damit sich diese verbinden.
  8. Danach ist die App beim Sender aktiv. Über das X-Symbol oben rechts könnt ihr die App beenden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung