blub! #50: Wir blicken zurück auf 50 Jahre androidnext ... äh, ne, Moment ...

Amir Tamannai 10

Irgendwann holt sie uns alle ein, diese unaufhaltsame Zeit — manche aber früher als andere: Hat der blub! noch vor ein paar Monaten erst seinen 36. Geburtstag gefeiert und war damit noch kürzlich exakt genauso ein Jungspund wie ich selbst, wird er heute schon 50. Was machen wir denn da? Natürlich blicken wir zurück auf die vergangenen zwei Jahre seit es unsere launige Sendung gibt, auf zig Episoden, in denen Daniel, Lukas, Ade, Frank und ich die Themen der Androidwelt aufbereitet und diskutiert haben; mal ernst, mal albern, mal im Studio, mal unterwegs, mal im Sommer, mal im Winter, aber (hoffentlich) immer unterhaltsam und informativ. Es folgt eine kleine Zeitreise.

blub! #50: Wir blicken zurück auf 50 Jahre androidnext ... äh, ne, Moment ...

50-mal (und mehr) hieß es nun also „Willkommen zum dieswöchigen androidnext-podcast/blub!“ und 50-mal (und mehr) folgten dann 15 bis 20 Minuten harte Android-Themen süffisant aufbereitet. Und was wir in diesen Minuten mitunter alles erlebt und getan haben: Parkour-Läufe durch London, Wasserspiele vor dem Kanzleramt, Autofahrten durchs Regierungsviertel, Live-Schalten in andere Galaxien, Witze, die so schlecht waren, dass wir trotzdem lachen mussten, Alkohol-Missbrauch in sträflichem Ausmaß und immer wieder diese Unstimmigkeiten zwischen Frank und mir — rückblickend sind die blubs! wohl der spaßigste Teil der nunmehr zweijährigen Achterbahnfahrt, die da androidnext heißt, für uns gewesen. Schauen wir also zurück und lassen ein paar Highlights dieser Zeitspanne Revue passieren … was für Klamotten und Frisuren wir damals trugen …

Und auch nochmal in schriftlicher Form: Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei all unseren langjährigen, treuen, einmaligen oder gelegentlichen Zuschauern — ohne euer stetes Feedback, die konstruktive Kritik, das tolle Lob und natürlich das Anschauen hätten wir den blub! nicht so lange durchproduziert. Dank euch ist der wöchentliche podcast zu einer festen Instanz bei androidnext geworden, die wir auch über die kommenden 500 Episoden steig weiter hegen und pflegen und fortentwickeln werden.

Dank sei aber auch allen gesagt, die aktiv an der Produktion des blub! mitgearbeitet oder uns dabei unterstützt haben: Daniel Kuhn und Lukas Funk für ihr Mitwirken, Ade Adebowale für die fantastische Schnittarbeit, Sebastian Runge für sein (meist) unermüdliches Halten der Kamera, Sebastian Mach für die technische Unterstützung, Annika für Ellie, dem Berliner Computerspielemuseum und der Ankerklause, dafür, dass wir dort drehen durften, diversen unbekannten Glühwein-Büdchen auf dem Charlottenburger Weihnachtsmarkt, Angela Merkel für die Wasserspiele vor ihrer Haustüre und natürlich Gavin fürs …äh, Dabeisein.

Wer jetzt Lust bekommen hat, alle podcasts und blubs! noch einmal anzusehen oder ein bisschen in deren Historie weiterzustöbern, findet hier die entsprechende YouTube-Playlist.

Mit oder ohne alten blubs! gilt natürlich: Habt ein schönes Wochenende!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung