Anzeige

CEWE POSTCARD: Urlaubsgrüße vom Smartphone als Postkarte versenden

Oliver Janko 8

Die Sonne scheint, die Party ist spitze, der Urlaub prima. Zeit, die Eindrücke mit der Familie und den daheim gebliebenen Freunden zu teilen. Mussten dafür früher noch schnöde Postkarten herhalten, läuft das mittlerweile digital ab – zumindest in der Erstellung. Mit CEWE POSTCARD kann man Fotos vom Smartphone als Postkarte versenden. Wir haben die App unter die Lupe genommen und verraten, wie der digitale Postkartenversand funktioniert.

Gut Ding …

Klar, das Smartphone muss gerade im Urlaub nicht zwingend dabei sein. Führt man es aber trotzdem mit sich, können Urlauber damit ohne großen Aufwand ansprechende, persönliche Postkarten versenden. Zur Auswahl stehen herkömmliche Postkarten im Format 15 x 10 cm, optional gibt es noch die XL-Variante mit 21 x 10 cm. Während die erste Version mit 1,69 Euro zu Buche schlägt, ist für die größere Postkarte ein Obolus von 2,19 Euro fällig.

Screenshot_2014-08-13-21-41-53

… braucht eine (kleine) Weile

Danach geht es auch schon an die Gestaltung der Karte. Nutzer wählen aus zahlreichen ansprechenden Vorlagen, natürlich lassen sich aber auch persönliche Fotos auf die Oberfläche drucken. Für Familien mit kleinen Kindern erwähnenswert: Auf der Vorderseite der Postkarte kann auch nach Herzenslust gemalt werden. Den frontseitigen Text verfassen die Urlauber in einer von dutzenden Schriftarten, die Position der Nachricht lässt sich selbstverständlich ebenfalls verändern. Effekte und farbige Hintergründe runden das ganz persönliche Versandstück ab, bevor es an die Gestaltung der Rückseite geht.

Screenshot_2014-08-13-21-13-11

Bezahlmöglichkeiten & Versand

Hier gilt es, die Nachricht für die Empfänger zu verfassen und die Adresse einzutippen. Ist das Schmuckstück dann fertiggestellt, wählt der Nutzer noch zwischen einer persönlichen Briefmarke (beispielsweise mit einem Foto) oder einer Standard-Briefmarke.

Screenshot_2014-08-13-21-14-07

Danach muss der Kauf noch bestätigt werden: Auf einer Übersichtsseite werden sämtliche Kosten aufgelistet, zuzüglich zum Preis der Postkarte ist noch eine Portogebühr fällig. Um den Kauf abschließen zu können, muss abschließend zudem noch ein Account bei CEWE POSTCARD erstellt werden. Das dauert zwar nicht lange, wir empfehlen trotzdem, das schon vor Reiseantritt zu erledigen. Bezahlt wird dann per Kreditkarte, Lastschrift oder PayPal. Produziert und verschickt wird die Postkarte von Deutschland aus, was für eine zuverlässige und flotte Zustellung bürgt.

Screenshot_2014-08-13-21-15-20

Im Test lief die App einwandfrei: Die Bedienung von CEWE POSTCARD ist intuitiv und einfach gelöst, die App läuft flüssig und ohne Aussetzer. Optisch setzen die Entwickler auf ein reduziertes Design im Stil von Androids Holo UI, was der Bedienung ungemein entgegenkommt.

Fazit

Herkömmliche Postkarten sind out, der Smartphone-Nutzer von Welt verschickt seine Urlaubsgrüße per App. CEWE bietet das optimale Tool dafür: Der Umfang kann sich sehen lassen, zahlreiche Bearbeitungsmöglichkeiten lassen eine bis ins kleinste Detail persönliche Gestaltung der Postkarte zu. Preislich kann das Ganze ebenfalls überzeugen, vor allem, wenn man bedenkt, wie bequem die Karten durch die App verschickt werden können und dass diese dank des Versands aus Deutschland oft merklich schneller beim Empfänger ankommen. Wer demnächst also verreist: CEWE POSTCARD gehört auf jeden Fall ins digitale Handgepäck.

cewe postcard

Download @
Google Play

Entwickler: CEWE
Preis: kostenlos

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung