Elliptic Labs: Erste Smartphones mit Ultraschall-Gestensteuerung für 2015 erwartet

Kaan Gürayer 4

Elliptic Labs hat eine Gestensteuerung entwickelt, die auf Basis von Ultraschallsensoren funktioniert. Damit sollen sich Smartphones in einem Umfeld von 180 Grad rund um das Display berührungslos bedienen lassen. Smartphones mit der neuen Technologie sollen bereits in der ersten Jahreshälfte 2015 erhältlich sein, wie das norwegische Unternehmen verspricht. 

Elliptic Labs: Erste Smartphones mit Ultraschall-Gestensteuerung für 2015 erwartet

Bereits vor vier Jahren hat Elliptic Labs auf der IFA 2010 eine Technologie vorgestellt, die Gestensteuerung via Ultraschall ermöglicht. Dabei sendet der Lautsprecher eines Smartphones Ultraschallsignale aus. Gestikuliert der Nutzer mit seiner Hand dann vor dem Gerät, fangen die Mikrofone die Echos auf und übersetzen diese anschließend in Informationen, die im Smartphone verarbeitet werden. Die jetzt von Elliptic Labs vorgestellte Technologie, genannt Multi-Layer-Interaction (MLI), erweitert dieses Verfahren um mehrere Bedienungsebenen. Der Nutzer muss sich also nicht mehr darum kümmern, wo sich der Ultraschallsensor befindet – er kann die Gesten auch neben dem Display ausführen oder sogar unter dem Smartphone. In einem Umfeld von 180 Grad um das Display soll das Smartphone die Gesten noch erkennen können.

Multi Layer Interaction Product Only (press) from Elliptic Labs on Vimeo.

Zusätzlich misst die MLI auch den Abstand zwischen Hand und Display. Mit verschiedenen Abständen können unterschiedliche Aktionen ausgeführt werden. Bei der Videowiedergabe könnten beispielsweise Rest-Länge und Kontrollmöglichkeiten eingeblendet werden, wenn sich die Hand dem Display nähert. Nimmt der Abstand der Hand zum Display wieder zu, verschwinden die Einblendungen. Weitere mögliche Einsatzzwecke sind unter anderem das Aufwecken- beziehungsweise Ausschalten des Smartphones per Doppeltipp in die Luft oder die Möglichkeit, Details von Benachrichtigungen zu lesen, wenn sich die Hand dem Display nähert. Elliptic Labs stellt interessierten Entwicklern ein SDK zur Verfügung, um passende Anwendungen zu entwickeln.

Eine interessante und innovative Technologie, die die Norweger von Elliptic Labs hier zeigen. Im oben eingebundenen Video wird allerdings sehr schnell deutlich, dass man mit der Gestensteuerung keinerlei Zeit einsparen kann. Auch in Zukunft wird man wohl noch am schnellsten Eingaben vornehmen können, indem man einfach auf das Display tippt. Praktisch wäre die Technologie jedoch in Situationen, wo man den Bildschirm nicht berühren kann – etwa beim Kochen oder im Winter, wenn man draußen unterwegs ist und sich nicht die Handschuhe ausziehen möchte. Hier könnte die Technik tatsächlich von Nutzen sein.

Was haltet ihr von der Technologie? Und könnt ihr euch noch weitere Einsatzzwecke dafür vorstellen? Eure Meinungen bitte in die Kommentare.

Quelle: Elliptic Labs [SlashGearGolem, FutureZone]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung