Exynos 5 Octa: Neue Version betreibt 8 CPU-Kerne simultan

Frank Ritter 19

Samsungs Firmensparte für mobile Prozessoren hat eine signifikante Neuerung bekannt gegeben: Zukünftige Versionen des Exynos 5 Octa werden „Heterogeneous Multi Processing“ (HMP) beherrschen. Damit soll das SoC endlich alle acht Prozessorkerne parallel verwenden können. Mit einem solchen Chip könnte auch das Samsung Galaxy S5 ausgestattet sein.

Exynos 5 Octa: Neue Version betreibt 8 CPU-Kerne simultan

Samsungs Exynos 5 Octa sei kein echtes Octa Core-SoC, hagelte es Häme und Kritik nach dessen Vorstellung auf dem MWC 2013; insbesondere Konkurrent Qualcomm hielt mit Kritik am Konzept Samsungs nicht hinterm Berg. Grund dafür war, dass im Grunde zwei CPUs auf dem Die liefen – eine energieeffiziente Quad-Core-CPU mit vier ARM Cortex-A7-Kernen und eine leistungsfähigere mit vier A15-Kernen. Problem: Beide konnten nicht parallel betrieben werden. Im Regelbetrieb waren die vier A7-Kerne aktiv; sobald eine bestimmte Schwelle an angeforderter Leistung überschritten wurde, etwa in aufwändigen 3D-Anwendungen wie Spielen, wurde die Aufgabe an die A15-Kerne übergeben – die maximal mögliche Leistung des Octa Core-SoCs entsprach damit nur der einer guten Quad Core-CPU.

Das ändert sich nun. Eine neue Generation des Exynos 5 Octa, die noch in diesem Jahr erscheinen wird, beherrscht HMP. Diese Abkürzung steht für „Heterogeneous Multi Processing“ und ermöglicht schlicht, dass alle acht CPU-Kerne parallel aktiv sein können und das System verschiedene Aufgaben, je nach Leistungsanforderung, entsprechend verteilt. Dies sei, so eine Pressemitteilung von Samsungs Prozessorensparte, die effizienteste Form von ARMs big.Little-Konzept. Folgendes Video illustriert das Prinzip anhand einer Musik-Metapher:

Unklar ist bislang, ob Samsungs neuer Exynos zum Zweck der Leistungsskalierung nur einzelne Prozessorkerne abschaltet, oder, ähnlich wie Qualcomm, auch den Takt einzelner Prozessorkerne individuell ändern kann. So oder so – gut zu sehen, dass Samsung an den Schwächen seiner Prozessoren arbeitet, denn 2013 hatte und hat Qualcomm mit den Snapdragons 600 und 800 technisch die Nase vorn – mal ganz abgesehen davon, dass Samsung offenbar große Probleme in der Massenproduktion seiner Exynos-Chips hatte.

Interessant wird auch, welche Geräte die neuen Exynos 5-Chips integrieren. Obwohl die SoCs laut Samsung noch in diesem Jahr auf dem Markt kommen und damit vielleicht in Geräten verwendet werden, die in kleineren Volumina auf den Markt kommen, gehen wir davon aus, dass Samsung versucht, diesen Chip als das SoC zu verwenden, welches das Galaxy S5 befeuert. Samsungs nächstes Smartphone-Flaggschiff wird für Frühjahr 2014 erwartet.

Quelle: engadget [via phoneArena]

Immer auf dem neuesten Stand zu Android sein und keine News verpassen? Einfach androidnext auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen und auf YouTube abonnieren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung