Mozbii: Stylus auf Kickstarter kann Farben von echten Gegenständen übernehmen

Tuan Le 2

Über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter soll Mozbii realisiert werden. Es sich um den weltweit ersten Stylus mit „Real Life-Colorpicker“-Funktion: Hält man den Sensor des Stifts über einen Gegenstand, so wird dessen Farbe registriert und kann umgehend auf dem Tablet oder Smartphone zum Zeichnen verwendet werden. Die Funding-Summe in Höhe von 30.000 US-Dollar hat das vor allem für Kinder gedachte Projekt schon längst erreicht.

Mozbii: Stylus auf Kickstarter kann Farben von echten Gegenständen übernehmen

Auf dem ersten Blick sieht der Mozbii Stylus aus wie ein Spielzeug für Kinder - und das ist er in gewisser Hinsicht auch, wenngleich ganz schön viel Technik in dem bunten Eingabestift steckt. Im oberen rundlichen Ende verbirgt sich ein Sensor, der mehr als 65.000 verschiedene Farben erkennen kann und diese in digitaler Form an Smartphones und Tablets unter iOS oder Android weitergibt. Zum Scannen einer neuen Farbe wird der Stift einfach über den entsprechenden Gegenstand gehalten, Knöpfe drücken muss man dazu nicht.

mozbii-colorbook

Das Pairing mit dem Tablet erfolgt über Bluetooth 4.0, drucksensitiv ist der mit einer induktiven Stoffspitze versehene Mozbii Stylus allerdings nicht. Sinn und Zweck an der Sache ist es, Kindern die Interaktion mit der Umwelt auf kreative Art und Weise schmackhaft zu machen: Gegenstände aus dem Alltag werden dazu eingesetzt, um in der dazugehörigen App Bilder auszumalen oder gar eigene Werke zu kreieren.

mozbii-usecase

Der Stift selbst ist zwar nur dazu in der Lage, zwölf verschiedene Farben abzuspeichern, doch mithilfe der dazugehörigen App lassen sich beliebig viele Farbtöne ins digitale Repertoire aufnehmen. Im Laufe der Zeit sollen noch zwei neue Apps veröffentlicht werden, die sich die Colorpicker-Funktion des Stiftes zu eigen machen. Über deren genaue Funktion ist zwar noch nichts bekannt, da jedoch zwei niedliche Katzen als Werbeträger fungieren werden, dürfte es sich um weitere für jüngere Nutzer gedachte Apps handeln.

Cat-Coloring-mozbii

Theoretisch ist ein solcher Stift mit Colorpicker-Funktion sicherlich auch für professionelle Grafiker und Designer interessant, doch für eine kommerzielle Nutzung in diesem Sektor sollte man vermutlich zuvor noch am Design des Stiftes arbeiten. Denn das ist, um es vorsichtig zu formulieren, sehr kindgerecht gehalten. Dementsprechend wurde aber auch auf eine hohe Stabilität geachtet, ebenso wie auf jedwede giftige Materialien verzichtet wurde. Der Stylus kann in sieben verschiedenen Farben bestellt werden und besitzt einen Magneten an der Spitze, mit dem er an Kühlschränken und Magnettafeln haften kann.

mozbii-stylus-concept

Auch das dort anzuschließende Ladekabel wird magnetisch festgehalten, wodurch die Beschädigungsgefahr weiter minimiert wird. Ab 89 US-Dollar wird der Stylus in den USA auf den Markt kommen, gegen einen Aufpreis von 15 US-Dollar soll aber auch eine weltweite Lieferung erfolgen. Die benötigten 30.000 US-Dollar wurden insbesondere deshalb recht schnell erreicht, da das Unternehmen offenbar drei Investoren gefunden hat, welche jeweils ganze 10.000 US-Dollar bereitstellten - vielleicht auch, um mit den Entwicklern unverbindlich über die Arbeit an einer etwas erwachseneren Version von Mozbii zu diskutieren.

Was sagt ihr zum Stylus mit Colorpicker-Funktion? Brauchen Kinder so etwas überhaupt? Sagt es uns gerne unten in den Kommentaren.

Quelle: Mozbii @ Kickstarter [via Phandroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung