Orange: Französischer Mobilfunk-Anbieter will nach Deutschland expandieren

Frank Ritter 6

In diversen europäischen Ländern ist das Logo des Mobilfunk-Anbieters Orange an nahezu jeder Straßenecke zu sehen. Das könnte auch in Deutschland bald der Fall sein, denn der Konzern plant offenbar, auch hierzulande bald erste SIM-Karten und eigene Tarife anzubieten.

Seit einigen Wochen bietet France Télécom, besser bekannt unter dem Label Orange, in Deutschland Smartphones in einem Onlineshop an. Dass es nicht lange nur bei Mobilfunkhardware bleiben dürfte, lag nahe. Orange plant Informationen der Wirtschaftswoche zufolge den Eintritt auch in den deutschen Mobilfunkmarkt. Bereits Anfang Juni hatte man derartige Pläne gegenüber golem.de angedeutet.

Zunächst wolle man über das Internet vermarktete Tarife anbieten sowie deutsche Frankreich-Urlauber mit SIM-Karten versorgen, die in unserem Nachbarland ohne Roaming-Aufschlag funktionieren. Ein Sprecher von Orange gab gegenüber der Wirtschaftswoche an, dass man sich so auf den EU-weit harmonisierten Telekommunikationsmarkt vorbereiten wolle.

Seit diesem Monat sind nach einer neuen Regelung Roaming-Gebühren auf 19 Cent pro Gesprächsminute und 23,8 Cent pro MB Datenvolumen innerhalb der EU beschränkt. Ende 2015 sollen Roaminggebühren innerhalb der Europäischen Union gar komplett wegfallen.

Laut Wirtschaftswoche bricht Orange damit ein ungeschriebenes Gesetz, dass sich deutsche und französische Mobilfunkanbieter aus dem jeweils anderen Markt fernhalten. Nach unserer Interpretation klingt das ganz nach den ersten Schritten einer Großoffensive auf den deutschen Mobilfunkmarkt. Das ist insbesondere deshalb nicht unwahrscheinlich, da Telefónica O2 und E-Plus im Zusammenhang mit ihrer Fusion die Auflage erhalten haben, neuen Anbietern den Markteintritt zu ermöglichen. Nach Jahren der Stagnation scheint also wieder etwas Bewegung in den deutschen Mobilfunkmarkt zu kommen – wir hoffen natürlich, dass sich das mittelfristig in besseren Preisen und zeitgemäßen Tarifangeboten niederschlägt.

Quelle: Wirtschaftswoche [via SmartDroid, Teltarif]

Bild „Orange-Shop“: Salvatore Freni @ Flickr (CC BY-ND 2.0)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung