Over: Fotobearbeitungs-App der etwas anderen Art

Tuan Le 3

Bei Over handelt es sich um eine Bildbearbeitungs-App der ganz besonderen Art: Filter und Einstellungsregler für Helligkeit oder Kontrast sucht man hier vergebens, stattdessen verschönert man Bilder mithilfe von Schriftzügen, Logos und anderen Vektorgrafiken. Während die gelungene Bedienung und zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten überzeugen können, wird man in der kostenpflichtigen App an vielen Stellen noch zusätzlich zur Kasse gebeten. Ob sich der Kauf dennoch lohnt, verrät unser App-Test.

Over ist eine von vielen Applikationen, die zuerst für iOS erschienen ist und erst jetzt ihren Weg zu uns ins Android-Land gefunden hat – in diesem Falle könnte manch einer auch behaupten, dass dies wohl an der primären Zielgruppe der Applikation liegt. Auch wenn die App der Bearbeitung von Fotos dient, fehlen selbst rudimentäre Funktionen zum Bearbeiten von Fotos – Helligkeit, Kontrast, Sättigung und auch die von Smartphone-Fotografen heiß geliebten Filter zum Kaschieren von Schönheitsfehlern gibt es bei Over nicht. Es sind aber ohnehin schon genug Apps für diese Aufgabe vorhanden, sodass sich Over, dem Namen entsprechend, darauf beschränkt, bei Fotos buchstäblich noch „eins drauf zu setzen“. Nämlich Schrift oder Logos.

Over-album-bild-start
Over-artworks-auswahl
Doppeltipp-over-ändern

Grundsätzlich gibt es hier zwei Optionen: Entweder gibt man einen eigenen Text ein, oder greift auf vorgefertigte Logos und Grafiken, so genannte „Artworks“ von professioneller Designern zurück. Entscheidet man sich für die erste Option, stehen einem ungewohnt viele Möglichkeiten zur Verfügung: Nicht nur, dass man die Schriftfarbe, Größe, und Ausrichtung des Textes bearbeiten kann, auch die Transparenz, Linienbreite und Zeichenabstand lassen sich vom Nutzer variieren. Des Weiteren kann der Nutzer auch auf eine breite Auswahl unterschiedlicher Schriftarten zurückgreifen – für mehr Schriftarten wird der Nutzer allerdings mit 0,76 Euro zur Kasse gebeten, eigene Schriftarten zu verwenden ist leider nicht möglich. Im Store finden sich auch weitere Pakete mit Schriftarten, häufig in Verbindung mit Artwork-Paketen.

Over-App-Kaufen
Over-artworks-store
Werbung-Unlock

Zu Beginn kann der Nutzer aus 6 Artwork-Paketen auswählen, wer mehr will, wird auch hier auf den Store verwiesen. Die Preise für die Logo-Pakete sind hier zum Teil mit sechs oder sieben Euro ziemlich hoch, wobei es sich um Vektorgrafiken von professionellen Grafikern handelt und man mit diesen Paketen oft mehrere hundert Grafiken erhält. Nur zur Bearbeitung von Fotos für den persönlichen Tumblr oder fürs Hochladen bei Instagram derart viel Geld zu investieren, ist aber vermutlich nicht jedermanns Sache. Wer sich hingegen gerne damit beschäftigt und bereit dazu ist, ein wenig Geld zu investieren, wird in der riesigen Auswahl des Stores auf jeden Fall stets das passende Artwork finden.

Zudem handelt es sich bei Over um eine sehr hochwertig gestaltete App: Die Oberfläche wirkt ansprechend, die Bedienung ist nach kurzer Eingewöhnungszeit intuitiv zu handhaben. Hinzugefügte Schriftzeichen und Logos lassen sich durch einfaches Antippen auswählen und bearbeiten, die Auswahl wird hierbei durch kurzes Aufleuchten der Grafik bestätigt. Bei Schriftzügen mit eigenem Text erfolgt eine Bearbeitung durch doppeltes Antippen – anstelle der Eingabe in einem Textfenster wird der Text direkt bearbeitet, sodass man das Resultat unmittelbar sehen kann. Vergrößern, rotieren und bewegen kann man die Grafiken sowohl im Menü als auch entsprechende Multi-Touch-Gesten.

Fazit: Die App an sich ist ihren Kaufpreis von 0,76 Euro allemal wert und kann mit der gebotenen Auswahl an Schriftarten durchaus überzeugen, auch wenn ein paar mehr Artworks wünschenswert wären. Wer nach einer hochwertigen Alternative zu Pixlr Express sucht, die durch eine intuitivere und ansehnlichere Oberfläche überzeugen kann, ist bei Over goldrichtig. Einzig der Umstand, dass immer wieder Hinweise auf kostenpflichtige Pakete zu sehen sind, könnte etwas stören, die Werbung hält sich unserer Meinung nach aber noch im erträglichen Rahmen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung