Send Me To Heaven: Alle Smartphones fliegen ... hoch! [Video]

Amir Tamannai 14

Mit so einem 500 Euro-Smartphone kann man telefonieren, im Internet surfen, chatten, E-Mails schreiben und empfangen, Musik hören, Filme schauen, Videogames zocken und … man kann es in die Luft werfen. Ja, richtig gelesen: Die App Send Me To Heaven animiert den tollkühnen Geek dazu, sein Lieblingsgadget so hoch wie möglich zu werfen und die Resultate dann mit anderen Wahnsinnigen in aller Welt zu vergleichen — und da „tollkühn“ des Kollegen Frank und mein zweiter Vorname ist, mussten wir das natürlich ausprobieren.

Send Me To Heaven: Alle Smartphones fliegen ... hoch! [Video]

Vorweg: Wie die App S.M.T.H. selbst, warnen auch wir potenzielle Nachahmer vor den Gefahren, die mit dem Werfen des Smartphone in luftige Höhen verbunden sind — nicht nur kann die teure Technik dabei zu Schaden kommen, auch ihr selbst und umstehende Personen können durch herabfallende Geräte unter Umständen schwer verletzt werden. Außerdem mag der Vorgang des leichtfertigen Smartphone-Werfens besonders bei Mitmenschen älterer Semester oder mit strengen Moralvorstellungen auf Unverständnis bis hin zum Unmut stoßen. Weder androidnext.de noch die Entwickler der Anwendung übernehmen für physische oder psychische Schäden Verantwortung.

Frank und mir sind körperliche Versehrtheit und unser Ansehen in der Öffentlichkeit aber seit jeher völlig schnuppe und deswegen haben wir uns natürlich S.M.T.H. auf das Samsung Galaxy S4 Active (das uns freundlicherweise von Samsung für den Spaß zur Verfügung gestellt wurde — vielen Dank dafür) und das altgediente Samsung Galaxy S I9000 (das ich freundlicherweise zur Verfügung gestellt habe — danke an mich) installiert und die beiden Smartphones auf der grünen Wiese vor dem Zentrum des deutschen Parlamentarismus in die Höhe geschleudert.

Und, wer hat gewonnen? Genau, der einzigartige Amir und das Samsung Galaxy S4 Active — das Gerät werfen wir übrigens nicht nur in die Höhe, sondern testen es auch gerade ausführlich auf seine Qualitäten als Smartphone, das Review könnt ihr in den nächsten Tagen erwarten.

Und bis dahin könnt ihr ja trotz der obigen Warnungen eure Geräte ein wenig in die Luft werfen. Wer knackt meine zugegeben nicht ganz so grandiosen 3,68 Meter?

S.M.T.H.
Entwickler: Carrot Pop
Preis: Kostenlos

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung