SideControl: Gesten- und Sidebar-Launcher mit vielen Funktionen

Rafael Thiel 4

Es gibt zahlreiche Tools, um Android an eigene Bedürfnisse anzupassen. Eine App aus dieser Kategorie stellen wir heute vor: Mit SideControl erhält der Nutzer clevere Multitasking-Features auf sein Smartphone oder Tablet. Mithilfe von Wischgesten können vordefinierte Funktionen ausgeführt und über hereinwischbare Menüleisten können Anwendungen ohne zusätzlichen Sprung zum Homescreen schnell aufgerufen werden.

Die App SideControl des Entwicklers und langjährigen XDA-Mitglieds Jawomo ist gespickt mit allerlei nützlichen Funktionen in drei Bereichen: Gesten (Gestures), Seitenleisten (Sidebars) und Multitasking.

Gesten und Touch-Bereiche

Um eine versehentliche Eingabe zu unterbinden, werden Gesten bei SideControl stets ausgehend von einem vorher konfigurierten Touch-Bereich ausgeführt. Dabei können bis zu drei Bereiche gleichzeitig aktiv sein: Links, rechts sowie unten – letzteres sorgt jedoch bei Smartphones mit On-Screen Navigationstasten für gewisse Probleme, da eine unpräzise Wischbewegung von unten dazu neigt, die Google Suche-App zu starten. Auf den beiden Seiten funktionieren die Touch-Felder jedoch in der Regel ohne jegliche Interferenzen mit anderen Anwendungen respektive Systemfunktionen. Die Bereiche lassen sich selbstredend in ihrer Größe, ihrer Position entlang der Seite sowie ihrerer Farbe beziehungsweise Transparenz den eigenen Wünschen entsprechend anpassen. Dankenswerterweise gibt es eine „schwarze Liste“, wodurch die Touch-Bereiche in gewissen Apps, etwa in wischlastigen Spielen, automatisch deaktiviert werden können.

sidecontrol-beispiel
sidecontrol-touch-bereiche

Sind die Bereiche konfiguriert, können den verschiedenen verfügbaren Gesten Funktionalität eingehaucht werden. So stehen diverse Tap- und Slide-Gesten zur Auswahl und können jeweils mit eigenen Funktionen belegt werden. Die Liste der zur Verfügung stehenden Befehle ist bereits recht üppig, wird bei Aktivierung von Side Control im Xposed Framework sogar noch erheblich erweitert. Von diversen Systemfunktionen wie beispielsweise dem Sperren des Bildschirms oder dem Wechsel zum Homescreen bis hin zum Erstellen eines neuen Kalendereintrages oder Starten/Pausieren der Musikwiedergabe ist alles dabei. Es können ferner Systemeinstellungen wie WLAN oder die Lautstärke aufgerufen, die im Vordergrund laufende Anwendung beendet und – das erwies sich bislang als besonders nützlich – fließend zur vorherigen App gewechselt werden. Die Möglichkeiten und denkbaren Kombinationen sind schier gewaltig.

SideBars und GridViews

sidecontrol-sidebar-beispiel
sidecontrol-gridview-beispiel

Doch natürlich lassen sich über solche Gesten auch die bereits erwähnten Sidebars öffnen. Diese bieten stets einen Schnellzugriff auf bestimmte Anwendungen. So gibt es eine Übersicht der kürzlich benutzten Apps, der eingegangenen Benachrichtigungen sowie auf vordefinierte Favoriten-Listen. Dabei kann der Benutzer schlicht seine am häufigsten genutzten Apps in einen Container packen und über eine simple Geste aufrufbar machen. Hierbei können bis zu vier verschiedene Favoriten-Listen erstellt werden.

sidecontrol-sidebar
sidecontrol-gridview

Mit einem kürzlich erfolgten Update wurde sogar eine alternative optische Aufbereitung der „Sidebars“ eingeführt: Das GridView – also eine Anordnung der gelisteten Anwendungen in Gitterform. Beide Möglichkeiten lassen sich in den Einstellungen von SideControl zudem individuell anpassen; standardmäßig ist die Style-Voreinstellung „I mag Weiß“ ausgewählt. Allerdings können das Hintergrund-Panel, die dargestellten App-Icons sowie die Beschriftung gänzlich in Hinsicht auf Farbe, Größe, Position und dergleichen manuell konfiguriert werden.

Multitasking und Fazit

Das Ergebnis ist eine schnellere Bedienung ohne umständliche Spielereien. Die jeweiligen Gesten gehen nach einiger Zeit intuitiv von der Hand und ersparen dem Benutzer des Öfteren unnötige Taps auf den Bildschirm. In puncto Optik gibt es derweil Licht und Schatten: Das Menü wirkt ob der Fülle an Funktionen etwas überladen und gibt sich anfangs relativ unübersichtlich, hat man sich jedoch einmal durch die Einstellungen durchgekämpft, erübrigt sich dies. Dafür sind die individuell konfigurierbaren Sidebars durchaus hübsch anzusehen, auch Icon-Packs werden unterstützt.

sidecontrol-einstellungen
sidecontrol-extras

Ein häufiges Problem von solchen Anwendungen ist, dass sie bisweilen aus dem Speicher fliegen und nicht stets im Hintergrund aktiv bleiben – und wenn doch, gehörig am Akku saugen. Derlei Defizite bei der Programmierung konnte der Verfasser dieser Zeilen bei SideControl bislang jedoch nicht feststellen. Die App ist in der kostenlosen Version bereits problemlos nutzbar, erhält aber mit Erwerb des Pro-Schlüssels für 1,99 Euro einige nette zusätzliche Funktionen und sensiblere Einstellungsmöglichkeiten. Das Xposed Framework wird nicht unbedingt benötigt, schaltet jedoch auch diverse praktische Funktionen frei. Wir empfehlen, SideControl unbedingt auszuprobieren.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

[via XDA]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung