ÍslendingaApp: Verwandschafts-Check warnt Isländer vor versehentlichem Inzest

Daniel Kuhn 5

Island ist eine kleine Insel mit einer überschaubaren Population. Die App ÍslendingaApp sollte eigentlich Verwandtschaftsgrade zwischen den Einwohnern aufzeigen, ist aber mittlerweile auch für einen anderen Zweck beliebt. Sie löst ein Problem, das auf kleineren Inseln wie Island nicht ausbleibt. Nein, wir reden nicht über den Gesang von Björk –, sondern Inzest. Denn die Android-App warnt ihre Nutzer per NFC-Bump vor versehentlichen Tête-à-têtes mit Personen, deren Genpool familiär bedingt zu nah am eigenen liegt.

ÍslendingaApp: Verwandschafts-Check warnt Isländer vor versehentlichem Inzest

Um diesen Artikel mal mit einem Stereotyp einzuleiten: Island – das Land der Feen und Elfen. Neben diesen Fabelwesen leben auf der atemberaubend schönen Insel aber auch noch ein paar Menschen, wenn auch mit ungefähr 320.000 nicht besonders viele. Friðrik Skúlason, der eigentlich Anti-Virus-Software programmiert, dachte sich, es wäre interessant, mit einer Firma zu kollaborieren, die sich mit Genetik beschäftigt, um die Verwandtschaftsverbindungen zwischen den Einwohnern zu analysieren. Als erstes Ergebnis wurde 2010 die Webseite islendingabok (Das Buch der Isländer) gestartet, die eine Datenbank mit allen in Island geborenen Personen seit dem 18. Jahrhundert beinhaltet.

Seit dem Launch der Webseite hat sich das Projekt, mit dem man die eigene Herkunft und die eigene Familie genauer erforschen kann, allerdings in eine völlig andere Richtung entwickelt. Die App zur Webseite wurde mit einem Bump-Feature ausgerüstet und kann nun dafür genutzt werden sicherzugehen, dass aus dem romantischen Date am Wochenende keine ungewollte Familienzusammenführung wird. Der sogenannte Inzest-Alarm schlägt dezent aus, sobald zwei zu nahe Verwandte ihre mit NFC ausgestattetem Android-Smartphones aneinander halten. Daraus ergibt sich für uns natürlich, dass man als Isländer nur mit Menschen ausgehen sollte, die ein aktuelles Android-Smartphone besitzen.

Die App kann aber nicht nur genutzt werden, um unangenehme Situationen beim Familienfest anlässlich des nächsten runden Geburtstags der Großtante zu vermeiden; sie hilft auch dabei, an ebenjenen Geburtstag zu erinnern, da sämtliche Geburtstage der Verwandten erfasst und in den Kalender eingetragen werden können. Falls sich unter unseren Lesern auch Isländer befinden: Die App kann kostenlos im Google Play Store heruntergeladen werden, ist 2 MB groß und setzt Android 2.2 voraus.

Download: ÍslendingaApp SES (Beta)

ÍslendingaApp SES (Beta) qr code

Quelle: ÍslendingaApp [via The Verge]

Foto: Geysir Photographer von AZAdam (cc)

* gesponsorter Link