Ein neues Smartphone muss nicht immer 600 Euro kosten – wenn es nach Vertu ginge, darf der Preis gerne auch mal im vierstelligen Eurobereich liegen. Mit dem Vertu Aster hat das Unternehmen ein neues Luxus-Smartphone für den großen Geldbeutel vorgestellt. Die Hardware ist solide und die Software mit Android 4.4 KitKat als Basis aktuell, aber die Besonderheit liegt in der Materialwahl: Titan, Leder und Saphirglas sorgen für ein absolutes Premium-Feeling, doch rechtfertigen sie auch den Preis?

Genug vom Smartphone-Einheitsbrei? Bei der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FCC und dessen chinesischem Pendant TENAA ist ein neues Luxus-Smartphone gesichtet worden, das schon sehr bald erhältlich sein dürfte. Das Vertu Aster tritt in die Fußstapfen des Vertu Signature Touch und des Vertu Constellation: Das Gehäuse setzt sich zusammen aus Elementen bestehend aus Titan und Aluminium. Die Rückseite ist derweil mit echtem Leder überzogen, während die Front von Saphirglas bedeckt ist.

Vertu-Aster-2

Doch sogar die Innereien können sich sehen lassen: Der Bildschirm misst 4,7 Zoll in der Diagonale und löst wie das HTC One (M7) mit Full HD (1.920 x 1.080 Pixel) auf. Befeuert wird das Vertu Aster von einem Quad-Core-SoC von Qualcomm mit einer Taktrate von 2,3 GHz – vermutlich handelt es sich dabei um den Snapdragon 800 oder 801. Dem stehen 2 GB Arbeitsspeicher unterstützend zur Seite, intern beträgt der Speicher stolze 64 GB. Die Kamera löst rückseitig mit 13 MP aus, vorne sind es 2 MP. Ebenfalls mit an Bord sind NFC und LTE. Das Smartphone bringt üppige 195 Gramm auf die Waage und wird mit Android 4.4 KitKat samt eigener Herstelleroberfläche betrieben.

Vertu-Aster-3
Vertu-Aster-4
Vertu spendiert dem Aster großzügigerweise eine eigene Android-Oberfläche und üppiges Zubehör.

Wann das Vertu Aster offiziell enthüllt wird, ist genauso wenig bekannt, wie der Verkaufspreis. Das Vertu Constellation wechselte seinerzeit für knapp 5.000 Euro den Besitzer; wir gehen von einem Preis in ähnlicher Region für das Aster aus. Aber man gönnt sich ja sonst nichts...

Quelle: FCC, TENAA [via Phone Arena]

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).