XOLO X1000: „Schnellstes Smartphone“ vorgestellt, ist nicht so schnell

Lukas Funk 7

Wie angekündigt hat der indische Hersteller XOLO heute sein „schnellstes Smartphone“ vorgestellt. Während die gesamte Technikwelt schon gespannt nach New York schaut, wo Samsung heute Abend das Galaxy S4 vorstellen wird, werfen wir also einen kurzen Blick auf die indische Küstenprovinz Goa und überprüfen, was es damit auf sich hat.

XOLO X1000: „Schnellstes Smartphone“ vorgestellt, ist nicht so schnell

Die Beschreibung „schnellstes Smartphone“ hat die indische Smartphone-Schmiede XOLO ganz geschickt verwendet, wurde doch aus der Formulierung nicht klar, ob man das schnellste Smartphone mit Intel-Prozessor, das schnellste Smartphone des eigenen Sortiments oder gar das schnellste aller Smartphones überhaupt plane.

Nicht ganz ohne Neugier blicken wir also auf die berüchtigte indische Provinz Goa, wo das Smartphone mit dem klangvollen Namen X1000 heute vorgestellt wurde. Schnell wird klar, dass die Ankündigung etwas vollmundig gewählt war, ordnet sich das X1000 doch eher im mittleren Leistungssegment ein. Das Herzstück stellt ein Intel Atom Z2480-Prozessor dar, welcher mit 2 GHz taktet, Hyperthreading bietet und uns aus dem Motorola RAZR i bekannt ist. Dazu verbaut man 1 GB RAM sowie 8 GB internen Speicher, welcher mit Micro-SD-Karten erweitert werden kann. Inhalte werden auf einem 4,7 Zoll großen HD-Display dargestellt, welches von Sharp gefertigt wird. Der Akku bietet zwar vergleichsweise geringe 1900 mAh Leistung, welche dank der Energieeffizienz der Intel Medifield-Plattform aber ausreichen sollten. Zuletzt sorgen die 8 MP Rück- und 1,3 MP-Frontkamera für weitere Ähnlichkeit mit Motorolas erstem Intel-Smartphone. Softwareseitig setzt XOLO auf das in die Jahre gekommene Android 4.0.4, welches aber vermutlich, ähnlich wie bei den Modellen Q800 und A1000, immerhin ohne Herstelleranpassungen auskommt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass das XOLO X1000 seinen Weg auf den deutschen Markt findet, ist gering. Bislang scheint das Unternehmen nur in Indien aktiv zu sein, wo das Gerät Ende März für umgerechnet ca. 285 Euro auf den Markt kommen wird. Macht aber eigentlich auch nichts – wir sind angemessen enttäuscht von diesem mediokren Smartphone, das das Marketing-Bohei im Vorfeld aus unserer Sicht beileibe nicht rechtfertigen kann.

Aber vielleicht seht ihr das anders. Gefällt euch das X1000? Meinungen bitte in die Kommentare.

Quelle: XOLO [via AndroidOS.in]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung