In eigener Sache: Unsere Position zum Leistungsschutzrecht

Frank Ritter 14

In der vergangenen Woche wurde im deutschen Bundestag das Leistungsschutzrecht für Presseverleger beschlossen. Wohl aufgrund massiver Kritik an dem Gesetzentwurf aus der Netzgemeinde und Googles Lobbying freilich in einer stark abgeschwächten Form. Wir lehnen auch diese Variante ab und möchten klarstellen, dass man androidnext weiterhin guten Gewissens verlinken und zitieren darf.

In eigener Sache: Unsere Position zum Leistungsschutzrecht

Wir haben bereits Anfang Dezember 2012 erklärt, dass wir von der Idee des Leistungsschutzrechts nichts halten. In einer Zeit, da es das wichtigste Kapital von Webseiten und Online-Publishern ist, im Netz sichtbar zu sein, ist die Idee absurd, dass verweisende Suchmachinen, News-Seiten, Aggregatoren, Blogs, Foren und Webseiten aller Art dafür bezahlen müssten, diese Seiten zu zitieren und zu verlinken. Dieser Knick in der Logik der Verlage wird auch nicht durch eine Abschwächung dieses Gesetzes behoben.

Für jeden, der durch das LSR verunsichert ist, möchten wir hier klarstellen, dass wir es nicht nur dulden, sondern begrüßen, wenn auf androidnext verlinkt wird und wenn man uns zitiert. Niemand, weder ein Suchmaschinengigant wie Google noch der unbedarfteste Wald-und-Wiesenblogger, hat zu befürchten, dass ihm dafür eine Rechnung von uns in Haus flattert.

Wenn ein Blogger ein Zitat in der Länge von zwei oder drei Sätzen von androidnext entnimmt und ihn zur Diskussion eines thematisch passenden Sachverhalts zitiert (und mit einer Quellenangabe versieht), freuen wir uns. Wenn Google auf unsere Artikel in seinem News-Service oder seinen Suchergebnissen verweist und mit passenden Textstellen (Snippets) aus unseren Artikeln versieht, ist das für uns kein Grund zur Klage. Und wenn ein Aggregator wie Rivva den einleitenden Absatz unseres Artikels zitiert und uns an prominenter Stelle damit verlinkt, sehen wir das als Privileg.

Das heißt natürlich nicht, dass uns das Urheberrecht an unseren Werken nicht wichtig wäre. Wir tolerieren es nicht, wenn unsere Artikel ohne vorherige Genehmigung im Volltext übernommen werden (Fullquote). Dies betrifft auch maschinell abgewandelte Derivate (Textspinner) und automatische Übersetzungen, insbesondere auf offensichtlichen Spamseiten. Dagegen sind wir bereits mehrfach vorgegangen; das werden wir auch weiterhin tun. Wer hingegen beim Zitieren den gesunden Menschenverstand einsetzt, hat nichts zu befürchten – ein gesunder Menschenverstand, den wir derweil auch den Befürwortern des LSR gewünscht hätten.

Statement inspiriert von Heise

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Top 10: Smartwatch-Bestseller in Deutschland

    Top 10: Smartwatch-Bestseller in Deutschland

    Samsung Galaxy Watch, Apple Watch Series 4, Huawei Watch GT – oder doch eine Smartwatch eines anderen Herstellers? Welche intelligente Uhr verkauft sich in Deutschland aktuell am besten? Wir haben die Top 10 zusammengefasst – die Reihenfolge ist interessant.
    Peter Hryciuk 21
  • Samsungs Falt-Smartphone: Wer zuletzt lacht, lacht am besten!

    Samsungs Falt-Smartphone: Wer zuletzt lacht, lacht am besten!

    Laaaangweilig! Beim Blick auf die Smartphone-Branche überkommt einem nur noch müdes Gähnen. Kleinste Fortschritte werden schamlos als Revolution verkauft, während echte Technik-Sprünge seit Jahren auf sich warten lassen – zumindest bis jetzt. Denn wieder einmal hat es Samsung geschafft, mit dem Galaxy Fold einer fast schon klinisch toten Industrie neues Leben einzuhauchen. 
    Kaan Gürayer 6
* gesponsorter Link