AnTuTu 5: Benchmark in nächster Version ART-optimiert, misst HTML5-Performance und Single Core-Leistung

Frank Ritter 9

AnTuTu ist der wohl am meisten verwendete und wichtigste Benchmark in der Android-Welt. Mit dem baldigen Update auf Version 5 stehen einige Neuerungen für AnTuTu an – unter anderem wird die Leistung anhand echter Gaming-Engines und mit HTML5 überprüft.

AnTuTu hat sich über die letzten Jahre als De-Facto-Standard zum Testen und vergleichen von Android-Geräten gemausert. Alle Kritik am Konzept von Benchmarks und deren vergleichsweise leichter Manipulierbarkeit außen vor gelassen, erledigt die App die Software zumindest einen guten Job darin, die meisten der für ein „rundes“ Smartphone- oder Tablet-Erlebnis relevanten Leistungsdaten einzufangen und in eine (zumeist) fünstellige Nummer zusammenzudampfen.

Technologietrends kommen aber, genauso wie sie gehen. Hersteller von Benchmark-Applikationen wie AnTuTu müssen mit der Zeit gehen und regelmäßig ihre Apps anpassen. Das ist einerseits positiv zu bewerten, da Benchmarks auf diese Weise immer ein halbwegs zeitgemäßes und mehr oder weniger realistisches Bild des Leistungsspektrums der getesteten Geräte wiedergeben, andererseits macht ein Benchmark-Update unter neuen Bedingungen auch jedes Mal ältere Tests nutzlos – und zerstört damit die Vergleichbarkeit zu früheren Tests. So sind auch die mit AnTuTu 5 erzielten Resultate in der Regel höher als die der Vorgängerversion - einem Bericht zufolge erreicht ein Galaxy Note 3 in der aktuellen Alpha-Version rund 45.000 statt 36.000 Punkte.

AnTuTu Benchmark 5.0: Das ist neu

AnTuTu liegt den Kollegen von PocketNow in einer Alpha-Version der demnächst erscheinenden Version 5.0 vor. In einem Video berichten sie, welche Neuerungen darin enthalten sind. Das sind im Einzelnen folgende:

CPU Single Thread-Test

Es mag in Zeiten von Octa Core-CPUs anachronistisch anmuten, dass das Antutu-Team ausgerechnet einen Test einbaut, der die Leistung eines einzelnen Prozessorkerns misst. In der Realität ergibt das aber durchaus Sinn, denn so manche App und viele Spiele sind noch nicht auf die Benutzung mehrerer Prozessor-Threads simultan ausgelegt.

Antutu-5-Benchmark

Optisch unterscheidet sich AnTuTu 5 bislang kaum von der Vorgängerversion

HTML5-Test

Die Performance im Browser ist natürlich ebenfalls hochrelevant für ein Android-Gerät. Mit einem speziell auf HTML5 zugeschnittenen Test wird AnTuTu künftig auch diese abbilden. Unklar ist derweil noch, ob der Test die Performance der WebView-Komponente misst oder die des vorinstallierten Browsers – hier kann es erhebliche Unterschiede geben.

Performance-Tests in echten Game-Engines

Antutu-5-3D-Graphics-havok

Für den 3D-Test verwendet AnTuTu ein Szenario in der Havok-Game-Engine

3D-Performance messen viele Benchmarks, oft haben die Ergebnisse jedoch wenig mit der realen Leistungen in einem Gros der 3D-Anwendungen, sprich: Spielen, zu tun. Aus diesem Grund testet AnTuTu 5 die Performance in zwei Engines, die auch für echte Games verwendet werden: Cocos2D und Havok.

Kompatibel mit ART

ART heißt die neue Runtime von Android, mit der ab Android L Apps standardmäßig ausgeführt werden. Bislang hat AnTuTu noch einige Probleme mit ART, bis zum finalen Release sollen diese behoben und die Benchmark-App auf die Verwendung mit ART hin optimiert worden sein.

Erstes Fazit: Antutu hat dieselben konzeptionellen Probleme wie jeder andere Benchmark auch. Dennoch hat die App ihren Stellenwert in der Bewertung der rohen Leistungsdaten von Tablets und Smartphones sowie der unmittelbaren Vergleichbarkeit der Geräte untereinander. Insofern klingen die Neuerungen gut und werden AnTuTus Rang als wohl wichtigste aktuelle Benchmark-Applikation für Android festigen.

AnTuTu 5 selbst testen

Wir berichten natürlich, wenn AnTuTu 5 erscheint, wer selbst einen Blick auf die Alpha werfen möchte, kann über einen Thread bei XDA die Entwickler kontaktieren und die APK erhalten. Hier der Download zur Vorgängerversion:

AnTuTu Benchmark
Entwickler:
Yasiru Nayanajith
Preis: Kostenlos

Quellen: PocketNow, CNX Software

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung