Nexus 5: Mit Snapdragon 800 im Benchmark gesichtet

Lukas Funk 9

Die Zeichen stehen auf Nexus 5, erreicht uns doch am frühen Morgen schon die zweite Meldung zu Googles kommendem Flaggschiff. Dieses ist in der Datenbank des GFXBench aufgetaucht, samt einer ausführlichen Auflistung seiner Spezifikationen. Diese bestätigt bisherige Vermutungen: Das Nexus 5 hat den Snapdragon 800 und ein Full HD-Display an Bord.

Nexus 5: Mit Snapdragon 800 im Benchmark gesichtet

Früher oder später teilen die meisten heiß erwarteten Flaggschiff-Geräte das gleiche Schicksal und werden in der Datenbank des einen oder anderen bekannten Benchmarks gesichtet. Ob die Einträge nun von einem fahrlässigen Tester stammen, als Teaser für Presse und Fans veröffentlicht werden oder schlicht gefälscht sind, variiert allerdings von Fall zu Fall. Entsprechend ist auch diese Meldung mit einem Mindestmaß an Skepsis zu lesen.

nexus-5-gfx-bench

Nach einigen Sichtungen in Einzelteilen, im Gesamten und zuletzt in einer Bar taucht das Nexus 5 nun also in der Ergebnis-Datenbank des GFXBench auf. Die hinterlegten Gerätedaten bestätigen, was die Gerüchte bislang kolportierten: Das intern als „Hammerhead“ (Hammerhai) bezeichnete neue Google-Flaggschiff wird von einem Prozessor mit 2,26 GHz betrieben – mutmaßlich Qualcomms Snapdragon 800, für den diese Frequenz charakteristisch ist – und besitzt ein Display mit Full HD-Auflösung. Dass in der Datenbank die Auflösung mit krummen 1794 x 1080 Pixeln beziffert wird, dürfte den eingeblendeten Software-Tasten geschuldet sein, diese werden von Grafik-Benchmarks meist ignoriert.

Zweierlei Dinge machen uns allerdings stutzig: So wird zunächst die verwendete Android-Version als Key Lime Pie bezeichnet, dem bis vor kurzem gängigen Namen für die kommende Android-Version. Glaubt man der Hintergrundgeschichte zum Deal mit KitKat, wurde jene tatsächlich als Key Lime Pie entwickelt, um den Pakt beider Unternehmen geheim zu halten – insofern ist die Bezeichnung zu legitimieren. Als API-Level des Builds wird allerdings 18 angegeben, (android.os.Build.VERSION.SDK), das selbe API-Level, das auch Android 4.3 besitzt. Ob Android 4.4 kein neues API-Level einführt, ob die Änderungen noch nicht einem eigenen Level zugeordnet wurden oder ob sich ein potenzieller Fälscher hier einfach vertan hat, kann nicht endgültig geklärt werden.

Quelle: GSMinsider

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung