Was singen die da – „die Meister, die Besten, the Champions“? Wer bei Champions-League-Übertragungen genau hinhört, kann bei der Hymne einen eher modernen dreisprachigen Fantasie-Text erkennen - der trotzdem sehr festlich klingt. Was steckt dahinter, und kann man die Original-Musik wirklich nirgendwo offiziell herunterladen oder kaufen?

 

Champions League

Facts 

Sobald man das Logo sieht, setzt sich bei vielen Fußball-Fans sofort die Melodie im Kopf fest:

Die Champions League entstand 1992 aus dem Europapokal der Landesmeister und markierte einen Umschwung in der europäischen Fußball-Kultur, hin zu einem Medien-Spektakel für die Mitte der Gesellschaft, ein Millionengeschäft. Der Verband wollte für die „Königsklasse“ eine eigene Hymne oder Erkennungsmelodie haben, und schrieb einen Wettbewerb aus.

Den Zuschlag erhielt der britische Komponist Tony Britten, der angelehnt an Georg Friedrich Händels „Zadok The Priest“ eine eigene festliche Hymne schrieb, die offiziell „UEFA Champions League Music“ betitelt wurde. Hier zum Vergleich die Händel-Vorlage aus den Coronation Anthems:

Der Text der Champions-League-Hymne stammt ebenfalls von Anthony Christopher Britten (der übrigens nicht mit Benjamin Britten verwandt ist) und ist eine Kombination aus den drei offiziellen UEFA-Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch. Zur Fernseh-Übertragung wird eine gekürzte Version gespielt, die vor allem aus den Zeilen „Die Meister, Die Besten, Les grandes équipes, The champions“ besteht. Das Original, das im Stadion selbst vor jedem Spiel erklingt, ist rund drei Minuten lang und beginnt mit den Worten „Ce sont les meilleures équipes / Es sind die allerbesten Mannschaften / The main event“.

Der Text der Champions-League-Hymne zum Mitsingen

Der Text der Champions-League-Hymne aus der TV-Fassung:

Ils sont les meilleurs
Sie sind die Besten
These are the Champions

Die Meister
Die Besten
Les grandes équipes
The champions

Den gesamten Text könnt ihr im Web-Angebot der UEFA nachlesen.

Zum CL-Finale zwischen Bayern und Chelsea im 2012, dem „Finale dahoam“, wurden die Lyrics erstmals um spanische und italienische Wörter erweitert. Diese Fassung wurde aber nicht beibehalten wird.

Die originale Champions-League-Hymne wurde vom Royal Philharmonic Orchestra und dem Chor der Academy of Saint Martin in the Fields eingespielt - und ist tatsächlich nirgendwo kommerziell erhältlich. Weder Amazon noch iTunes listen die ursprüngliche Aufnahme. Und die erhältlichen, nachgespielten Versionen reichen leider allesamt nicht an das Original heran.

Champions League-Quiz

Nahezu jeder Fußballspieler träumt davon, die Hymne live im Stadion zu hören. Manch lebt auch seinen Traum:

Ursprünglicher Artikel vom 12. März 2013, zuletzt aktualisiert am 15. September 2021.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).