Come back, Pokémon Stadium: Wir brauchen endlich wieder gute Minispiele

Lisa Fleischer

Auch, wenn das Spiel eigentlich einen ganz anderen Fokus hatte: Pokémon Stadium bot einfach die beste Minispiel-Sammlung! Noch heute denke ich gerne an den Pokémon-Ableger für den N64 zurück und frage mich, warum Nintendo nicht längst schon einen neuen Ableger veröffentlicht hat.

Happy Birthday: 20 Jahre N64.

Nachdem Pokémon Nintendo auf dem GameBoy ordentliche Erfolge einbrachte und auch als Kartenspiel in aller Munde war, feierten die Taschenmonster mit Pokémon Stadium Anfang 2000 ihren Einzug in die heimischen Wohnzimmer. Das Spiel für den N64 bot nicht nur erstmals die Möglichkeit, Pokémon aus den GameBoy-Versionen auf die Konsole zu übertragen, sondern Du konntest mit diesen auch in Arena-Kämpfen gegen Mitspieler oder die KI antreten.

Bestelle Pokémon Stadium bei Amazon *

Die besten Minispiele aller Zeiten

Heimlicher Star des Spiels waren aber nicht die eben geschilderten Arena-Kämpfe, sondern eindeutig die neun Minispiele, in denen Du Deine Skills mit drei weiteren Mitspielern auf die Probe stellen konntest. Natürlich nicht online, sondern, wie damals eben üblich, auf Deiner eigenen Couch. Egal, ob Du mit Schlurp so viele Teller wie möglich leeren, Safcon und Kokuna zur rechten Zeit Härtner ausführen lassen oder das schnellste Rattfratz ins Ziel bringen solltest: Bei keinem Spiel waren Timing und schnelles, gezieltes Button-Mashing so gefordert wie bei den Pokémon-Mini-Spielen.

Und auch der Nachfolger Pokémon Stadium 2 bot zwölf geniale Minispiele, darunter auch Kahlschlag mit Sichlor und Pinsir. Und natürlich Pichus Kraftwerk, das nicht nur Dein Aggressionspotential herausforderte, sondern auch die ein oder andere verletze Hand als Tribut forderte.

Pokémon auf dem GameCube: Eine reinste Katastrophe

Ein zweiter Teil ist oftmals ein gutes Zeichen dafür, dass der Publisher verstanden zu haben scheint, was wir Gamer wollen. Und auch Nintendo veröffentlichte nach Pokémon Stadium 2 noch einige Spiele, die die Taschenmonster zurück auf die Konsolen brachten. Allerdings fehlten die tollen Mini-Spiele aus Pokémon Stadium entweder komplett oder wurden, wie bei Pokémon Channel, nur halbherzig umgesetzt.

Der GameCube wird 15 und darum lieben wir die Konsole

Besonders ärgerlich: Von Pokémon Colosseum, das für den GameCube erschienen ist, hatten sich zwar viele erhofft, es sei trotz des anderen Namens ein Nachfolger der Stadium-Reihe. Nintendo kehrte bei dem Titel aber nicht nur zu dem Rollenspiel-Charakter der eigentlichen Reihe zurück, sondern strich die Minispiele sogar komplett ein.

Nintendo, jetzt ist Deine Chance!

Weil eben nie mehr so gute Minispiele für eine Konsole erschienen wie mit Pokémon Stadium, wurde das Spiel bei mir auch in den letzten Jahre immer wieder hervorgekramt, um bei Heimpartys etwas passendes zum Zocken zu haben. In den letzten Monaten wurde aber auch das selten, hat die Multiplayer-Konsole N64 doch endlich einen würdigen Nachfolger bekommen: Nintendo Switch!

Die neue Konsole hat schon mit 1-2-Switch! bewiesen, dass sie, genauso wie damals der N64 perfekt zum lokalen Zusammenspielen mit Freunden geeignet ist. Und das in aktueller Grafik und sogar mit netten Features wie der Bewegungssteuerung, dem Infrarot-Scanner und deutlich handlicherem Controller-Design. Jetzt fehlen nur noch gut konzipierte Minispiele wie bei Pokémon Stadium, die nicht wie 1-2-Switch nur kurz Spaß machen. Sondern so fordernd sind und Deine Skills auf die Probe stellen, dass sie Dich auch auf lange Sicht zum Weiterspielen motivieren.

Come_Back_Pokemon_Stadium_Thumb

Und hier ist jetzt Nintendo am Zug. Also: Bitte, Nintendo, veröffentlicht ein Pokémon-Spiel mit so genialen Minispielen wie zu N64-Zeiten. Damit Partys mit Freunden wieder ein genauso großer Spaß werden wie in den 2000er-Jahren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung