Magnetbänder im Ofen gebacken um Quelltext zu retten

Alexander Gehlsdorf 1

Backe Backe Quelltext — Um historische Datenträger zu retten, ist nicht immer nur ein geschickter Umgang mit Computer-Hardware gefragt.

PlayStation 4 Pro 80er Trash-Spot.
In den Achtzigern war vieles anders als heute: Statt der PlayStation 4 war der C64 der letzte Schrei, statt detailreicher Open-Worlds begeisterten sich die Spieler für Fantasievolle Text-Adventures und Quelltext wurde auf Magnetbändern festgehalten.

Problematisch wird es nur, wenn sich eben jene Magnetbänder im Laufe der Zeit zersetzen und der Quelltext auf ihnen dadurch verloren geht. Sticky-Shed-Syndrom sagt der Experte dazu. Die Köpfe hinter dem Entwicklerstudio Magnet Scrolls, die damals für eine ganze Reihe Text-Adventure verantwortlich war, konnten ihre damaligen Arbeit trotzdem retten.

Noch mehr Klassiker neu aufgelegt: Die Disney-Afternoon-Collection

Es stellte sich heraus, dass es ganz wie im Märchen die beste Lösung ist, Altes einfach in den Ofen zu schieben. Nach acht Stunden bei 45 Grad Celsius waren die Bänder ausreichend getrocknet, um wieder gelesen werden zu können. Dadurch konnten Spiele The Pawn und weitere Klassiker doch noch für die Nachwelt bewahrt werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung