DVB-T2: Ab wann können wir es in Deutschland empfangen? [Update: 16.08.2016]

Christin Richter

Wer seinen Fernseher per Antenne mit dem TV-Programm versorgt, dem ist DVB-T ein Begriff. Viele Fans der digitalen Technik erwarten aber schon die zweite Generation: DVB-T2 steht bereits in den Startlöchern. Wir verraten euch im Ratgeber, ab wann ihr DVB-T2 empfangen könnt.

Jetzt mit Freenet TV HD-Fernsehen *

DVB-T2 steht für Digital Video Broadcasting - Terrestrial, 2nd generation. Es soll schnellere Umschaltzeiten ermöglichen und natürlich den Genuss von HD-Bildern. Wir haben euch bereits DVB-T2 als Nachfolger für das beliebte TV-Empfangsformat angekündigt und gezeigt, wie ihr einen Live-Stream per Internet empfangen könnt. DVB-T2 existiert schon in anderen Ländern, wie beispielsweise Österreich. Hier lest ihr, ab wann ihr DVB-T2-Signale empfangen könnt.

Video: Was ist DVB-T2 HD?

Was ist DVB-T2 HD?

DVB-T2: Ab wann könnt ihr den neuen Sendestandard nutzen?

  • Die DVB-T2-Norm gibt es schon seit September 2009.
  • Die Spezifikation und das Logo für DVB-T2 existieren seit dem 8. Juni 2015.
  • Gesendet wird in den Bereichen 470 - 690 MHz.
  • ZDF, ARD, die RTL-Mediengruppe Deutschland sowie ProSiebenSat.1 haben die Absicht bekundet, über den neuen DVB-T2-Standard senden zu wollen.
  • Voraussetzung für den Empfang auf eurem Fernseher ist eine Hardware, die DVB-T2-Signale empfangen kann. Es  muss den HEVC/H.265-Codec unterstützen. Vorsicht: Viele Geräte im Handel unterstützen den H.264-Codec, der international auch hervorragend funktioniert - nur leider nicht für die Komprimierung, die in Deutschland genutzt wird. Mehr dazu lest ihr in unserem Artikel DVB-T2-Receiver: Das solltet ihr beim Kauf beachten.

DVB-T2 Kabel-Receiver kaufen *

  • Ein herkömmlicher Receiver kann mit einer Set-Top-Box ausgestattet werden, damit er das neue DVB-T2 empfangen kann. Ansonsten sind die neuen DVB-T2-Geräte auch abwärtskompatibel.
  • Die erste Version, das DVB-T, soll bis 2019 abgelöst werden.
  • Eine Einführungsphase findet ab 31. Mai 2016 statt. Gerade rechtzeitig zur Fußball-EM, die ab 10. Juni in Frankreich ausgetragen wurde. Hierbei kommen Ballungsräume zuerst in den DVB-T2-Genuss und können die Öffentlich-Rechtlichen dann in Full-HD empfangen. Die Umstellung der Sendefrequenzen soll im ersten Quartal 2017 für diese Regionen abgeschlossen sein. Ab da könnt ihr DVB-T nur noch weitere 9 Monate in eingeschränkter Form empfangen.

DVB-T2 HD: Regelbetrieb bekannt gegeben

Am 15. August hat der Westdeutsche Rundfunk den Starttermin für DVB-T2 in Ballungsgebieten in Nordrhein-Westfalen bekannt gegeben: Los geht es mit dem hochauflösenden Fernsehen per Antenne am 29. März 2017. Auch in anderen Ballungsräumen in Deutschland wird dann der Regelbetrieb des neuen Standards aufgenommen. (Quelle: infosat.de) Anbieter des neuen HD-Antennenfernsehens in Deutschland ist .

H.265-Standard-Receiver bei Amazon kaufen *

Ab wann gibt es welche Sender bei DVB-T2?

  • Ab dem 31. Mai 2016 senden zunächst ZDF HD, ARD, RTL, ProSieben, Vox und Sat. 1.
  • Insgesamt sollen ca. 40 Sender bis zum Frühjahr 2017 empfangen werden. In welcher Auflösung die deutschen Fernsehsender übertragen werden, erfahrt ihr in unserem Artikel DVB-T2 in HD: So scharf senden ZDF, RTL und Co. genauer.

Wo empfange ich DVB-T2?

Zu den Ballungsräumen, die DVB-T2 als erstes genießen können, gehören:

  • Aachen
  • Baden-Baden
  • Berlin
  • Bonn
  • Braunschweig
  • Bremen
  • Düsseldorf
  • Halle
  • Hamburg
  • Hannover
  • Jena
  • Kiel
  • Köln
  • Leipzig
  • Lübeck
  • Magdeburg
  • München und Südbayern
  • Nürnberg
  • Potsdam
  • Rhein / Ruhr
  • Rhein / Main
  • Rostock
  • Saarbrücken
  • Schwerin
  • Stuttgart
  • Unterweser

Bildquellen: roundstripe via Shutterstock

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung