Olympia 2024: Möglicherweise mit E-Sport-Turnier

André Linken

Gehört der E-Sport bald schon zu den olympischen Disziplinen? Zumindest denkt das olympische Komitee der Spiele 2024 in Paris derzeit ganz konkret darüber nach.

League of Legends Weltmeisterschaft 2016.

Wie aus einem aktuellen Bericht von ESPN hervorgeht, möchte Tony Estanguet, Co-Präsident des Pariser Olympiakomitees, demnächst entsprechende Gespräche mit Repräsentanten der E-Sport-Szene sowie dem IOC aufnehmen. Dabei soll sich alles um die Möglichkeit drehen, ob und wie Videospiele in das Programm der Olympischen Sommerspiele 2024 aufgenommen werden können.

eSports-Sendung der BBC sorgt für verärgerte Zuschauer

Wir müssen uns das anschauen und können nicht sagen ‚Das passt nicht, es gehört nicht zu Olympia‘. Die Jugend, ja sie ist sehr an E-Sport und solchen Dingen interessiert. Lasst uns das mal anschauen. Lasst uns mit ihnen treffen. Lasst uns versuchen, ob wir einige Brücken schlagen können. Ich will nicht von Anfang an ‚Nein‘ sagen.

Bis es soweit ist, dürften jedoch noch einige Jahre vergehen. Immerhin muss Paris zunächst mal ganz offiziell als Austragungsort für die Olympischen Sommerspiele 2024 ernannt werden. Sehr schwer dürfte das jedoch nicht werden, denn immerhin ist die französische Hauptstadt der einzige noch aktive Bewerber.

So lässt es sich leben: E-Sport-Team führt dich durch Team-Haus

Übrigens: Dass der E-Sport durchaus eine reelle Chance auf die Integration bei Olympia hat, zeigt ein Beispiel aus der jüngeren Vergangenheit. Erst im April hatten wir darüber berichtet, dass mehrere E-Sport-Disziplinen bei den Asian Games 2022 in Hangzhou, China eingeführt werden. Die Asian Games sind als zweitgrößte Sportereignis nach den Olympischen Spielen anerkannt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung