FaceTime einrichten auf iPhone, iPod touch und iPad (Einsteiger-Tipp)

Thomas Konrad

FaceTime ist Apples Software für Videogespräche. iOS-Nutzer können damit untereinander oder mit OS-X-Nutzern kommunizieren, denn auch auf der Mac-Plattform ist FaceTime verfügbar. Kompliziert ist das Einrichten von FaceTime unter iOS nicht. Wir zeigen die Prozedur für iPhone, iPad und iPod.

FaceTime einrichten auf iPhone, iPad und iPod

FaceTime lässt sich denkbar einfach einrichten. Mit ihrer normalen Handy-Nummer sind iPhone-Nutzer im FaceTime-Netzwerk registriert. Sie können FaceTime einrichten, indem sie die Funktionen einfach in den Systemeinstellungen unter FaceTime aktivieren.

Eine Apple-ID oder andere E-Mail-Accounts lassen sich hier ebenfalls hinzufügen: Über diese Adressen ist man für andere Nutzer erreichbar. Wer ein iPad 2, iPad mini oder Apples iPod touch verwendet, ist nur über eine E-Mail-Adresse kontaktierbar. Apple fügt hinzu: „Auf dem iPad, iPod touch und in FaceTime für Mac müssen Sie eine Person in der App FaceTime oder Kontakte als Kontakt hinzufügen, um sie anrufen zu können.“

Nach dem Einrichten des FaceTime-Accounts kann man einen Anruf auf verschiedene Art und Weise aufbauen. Auf dem iPhone lässt sich das Kamerabild während eines normalen Anrufs über die FaceTime-Taste hinzu schalten. Die separate FaceTime-App lässt sich ebenso nutzen wie der FaceTime-Eintrag innerhalb einer Kontakt-Liste. Dort ist über die Hörer-Schaltfläche auch ein reiner Audio-Anruf möglich. Da man mit iPad und iPod touch nicht telefonieren kann, bleiben hier nur die FaceTime- und Kontakte-Applikation, um einen FaceTime-Anruf zu führen.

Auf seiner Webseite präsentiert Apple eine Liste aller Geräte, mit denen man FaceTime nutzen kann. Auf der iOS-Plattform sollte man mindestens über ein iPhone 4, iPad 2, iPad mini oder einen iPod touch der vierten Generation verfügen. Mac-Anwender benötigen mindestens OS X 10.6.6, um FaceTime zu nutzen.

Über WLAN, aber auch über eine mobile Datenverbindung, kann man Videoanrufe tätigen. Für letzteres braucht man allerdings ein iPhone 4S, ein iPad der dritten Generation oder ein iPad mini. Etwa drei Megabyte pro Minute benötigt man während eines Telefonats. Wer keine richtige Flatrate ohne eine Drosselung der Download-Geschwindigkeit besitzt, sollte WLAN-Verbindungen also bevorzugen.

Weitere iOS-Hilfen:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* gesponsorter Link