Ticketpreise steigen: Kino wird zum Luxus

Stefan Bubeck 1

Nach monatelanger Kino-Abstinenz habe ich mir gestern „Solo: A Star Wars Story“ angeschaut und 13,50 Euro für das Ticket bezahlt. Ganz schön teuer – oder?

Ticketpreise steigen: Kino wird zum Luxus
Bildquelle: Getty Images / Good_Studio.

Fast alles wird im Laufe der Jahre teurer – das ist normal und nennt sich Inflation. Interessant sind aber die „Ausreißer“, also wenn etwas günstiger wird (z.B. Internetanschlüsse) oder eben besonders stark im Preis steigt.

Durchschnittlicher Kinoeintrittspreis in Deutschland beträgt 8,63 Euro

An der Kinokasse muss man Letzteres feststellen. Denn seit 2002 sind die Ticketpreise für Filmvorführungen in Deutschland um 47,3 Prozent gestiegen, statt ehemals 5,86 Euro legen wir aktuell 8,36 Euro hin. Das sind Durchschnittswerte, es gibt freilich auch Vergünstigungen und Längen- oder 3D-Zuschläge, die zu Abweichungen im Einzelfall führen. Zum Vergleich: Der Verbraucherpreisindex ist in diesem Zeitraum nur um 23,4 Prozent gestiegen – Kino wird also tatsächlich schneller teurer als die anderen Kostenfaktoren im Alltag.

Solo: A Star Wars Story – Deutscher Trailer.

Kino: Zum Glück gibt’s Flatrates

Wer nur gelegentlich ins Kino geht, wird die hohen Ticketpreise kaum umschiffen können. Für regelmäßige Kinogänger sieht es etwas besser aus: Einige Kinoketten bieten Flatrate-Angebote an, wo man für einen Festpreis beliebig oft ins Kino kann, etwa die UCI Unlimited Card oder die CinemaxX-Goldcard. Ganz ohne Einschränkungen sind solche Angebote aber nicht, so sind manchmal 3D-Zuschläge oder Sonderveranstaltungen (Konzertübertragungen) nicht enthalten und müssen weiterhin extra bezahlt werden.

Weitere Themen

* gesponsorter Link