Easter Eggs: 6 erstaunliche Verweise in Filmen

Philipp Schleinig 12

Es ist (wieder mal) Ostern und wir begeben uns auf die Ostereier-Suche. Auch in Bezug auf Filme gibt es die lange Tradition, sogenannte „easter eggs“, die zumeist auf andere Filme, Figuren oder Umstände verweisen, in den Werken einzubauen. Wir haben einmal sechs erstaunliche Beispiele herausgesucht.

Update:

Vielleicht werden einige von euch nun sagen: Kenn ich! Ja, dieser Artikel ist schon etwas älter. Dennoch ist er eigentlich zeitlos, denn die Easter-Eggs, um die es hier geht, sind ja nicht einfach verschwunden. Passend zu Ostern lassen wir diesen Beitrag also nochmal auferstehen, da vielleicht einige von euch die ein oder andere Anspielung noch nicht kennen. Für die anderen gilt die Frage: Welche Easter-Eggs sind euch noch bekannt?

 


 

Nein, diese Easter Eggs haben wir selbst nicht entdeckt, so viel vorab. Dennoch haben sie uns sehr verblüfft, denn so offensichtlich einige Beiträge auch sein mögen, unseren Augen entgingen sie zumeist schon. Wir haben uns jetzt einfach mal auf sechs Beispiele beschränkt. Die eigentliche Liste an filmischen Easter Eggs könnte ja noch unendlich fortgesetzt werden (besonders, wenn man sich nur auf Verweise in Marvel- oder Pixar-Filmen konzentriert). Das Titelbild spielt beispielsweise auf die vielen Starbucks-Becher an, die in David Finchers „Fight Club“ vorkommen.

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Spoiler-Roulette: 19 Voraussagen, die das Film-Vergnügen verderben

Namensvetter in Fast & Furious

Starten wir doch mit einem kleinen Präsent unsere Liste. Ihr kennt sicherlich alle die „The Fast and the Furious“-Filmreihe? Der Darsteller Sung Kang (daneben noch bekannt aus „Stirb Langsam 4.0“) stieg als Charakter Han ab „The Fast and the Furious: Tokyo Drift“ in das Franchise ein und begleitete es bis zum Teil „Fast & Furious 6“. Ein Blick in jeden Wikipedia-Eintrag zu den Filmen würde genügen, um das Easter Egg vorweg zu nehmen. Solltet ihr die Seiten aber nicht studiert haben, dann dürfte euch irgendwann in einem der Filme folgendes Bild begegnen:

Kang spielt als Han einen Rennfahrer und Geschäftspartner von Dominic (Vin Diesel) und wird fester Bestandteil der Gruppe. Diese Einstellung offenbart seinen Nachnamen, der nicht etwa wegen Seoul als Hauptstadt Südkoreas witzig ist, sondern aufgrund des Klangs. Spricht man Han Seoul-Oh etwas schneller aus, legt sich einem quasi der altbekannte „Star Wars“-Charakter Han Solo (ewig verbunden mit Harrison Ford) in den Mund. Da hat der Drehbuchautor wohl Kindheitserinnerungen verarbeitet.

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung