hitchBOT in Deutschland: Trampender Roboter startet Reise am Freitag

Martin Maciej

Freitag, der 13.: Wer sich an diesem Datum aus den eigenen vier Wänden traut, wird eventuell einer kuriosen Gestalt begegnen. An diesem Freitag beginnt der trampende Roboter hitchBOT aus Kanada seine Reise in Deutschland.

Das Projekt hitchBOT gehört zu einem soziologischen Experiment. Dabei soll die Frage untersucht werden, inwieweit Menschen und Roboter eine Beziehung eingehen können. Der Roboter beginnt seinen Weg in Hamburg und soll binnen zehn Tagen als Anhalter bis München gelangen.

hitchBOT in Deutschland: Roboter trampt von Hamburg nach München

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Top 10: In diesen Ländern stehen die schnellsten Supercomputer

Im vergangenen Sommer ist hitchBOT bereits vier Wochen lang durch Kanada gereist. Dabei konnte der Roboter ganze 6.000 km hinter sich lassen. hitchBOT war nicht nur Fahrgast, sondern besuchte auch Ureinwohner, bekam eine Einladung zum Essen und war sogar Gast auf einer Hochzeit.

Um in den kommenden Tagen in Deutschland zurecht zu kommen, musste der Roboter seinen Wortschatz um die deutsche Sprache erweitern. Interessenten werden über Facebook dazu aufgerufen, wichtige oder spannende Sätze und Redewendungen vorzuschlagen, die hitchBOT bereits vor seiner Reise durch Deutschland parat haben sollte. Laut Twitter hat der Roboter dabei schon einen ordentlichen deutschen Sprachschatz aufbauen können. hitchBOT soll während der Mitnahmen nicht still und stumm als Beifahrer im Auto sitzen, sondern bekommt zahlreiche Geschichten, Stories und Anekdoten für die Kommunikation während der Fahrt beigebracht.

HitchBOT the hitchhiking robot.

hitchBOT in Deutschland: Reisestart am Freitag, 13. Februar

Reiseziele in Deutschland sind in den kommenden Tagen unter anderem:

  • Neuschwanstein
  • Berlin
  • Köln
  • Sylt

Zudem werden hitchBOT Spezial-Aufgaben mit auf den Weg gegeben. Unter anderem soll er ein Selfie mit einem Weltmeister schießen und den Karneval in Köln auf einem Umzugswagen am Rosenmontag erleben. hitchBOT ist auf Einladung der Wissenssendung „GALILEO“ in Deutschland. Ab Freitagabend könnt ihr jeweils um 19 Uhr bei ProSieben einschalten, wenn ihr mehr über hitchBOTs Weg Reise durch Deutschland erfahren wollt. Falls ihr kein TV-Gerät zu Hause habt, bringt euch mit Galileo auf den PC-Bildschirm, Android, iPhone und iPad.

hitchBOT in Deutschland

Gebaut wurde hitchBOT von David Harrs Smith und Frauke Zeller an der Ryerson Universität in Toronto. Bei dem Projekt sollen nicht die technischen Aspekte im Vordergrund stehen. hitchBOT hätte seine Reise auch in Form einer Puppe o. Ä. starten können. Vielmehr soll untersucht werden, ob zwischen Robotern und Menschen eine Bindung entstehen kann. Zudem soll der Umgang von Menschen mit künstlichen Wesen analysiert werden, schließlich gibt es bereits seit längerer Zeit Planungen, Roboter auch in der Pflege und anderen Service-Bereichen eingesetzt werden. Bereits jetzt hat der Roboter zahlreiche Fans auf sozialen Plattformen wie Twitter und Facebook gefunden. Falls ihr demnächst eine kleine, Kind-große Robotergestalt am Straßenrand seht, macht die Tür auf und helft hitchBOT bei seinem Weg durch Deutschland. Anschnallen nicht vergessen!

hitchbot-2

Bildquellen‘: Screenshots via YouTube

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung