Schluss mit gesprungenen Displays und teuren Reparaturen: Forscher in Tokio haben einen Wunder-Stoff gefunden, der sich von selbst heilt.

 

Forschung und Wissenschaft

Facts 

Eine neue Art von Polymerglas repariert sich selbst, wenn man es zusammendrückt. Gefunden hat das neuartige Material ein Student an der Universität in Tokio, der eigentlich Klebstoff herstellen wollte. Der „Polyether thiourea“ genannte Stoff ist die erste Substanz der Welt, die hart wie Glas ist, aber auch die Fähigkeit besitzt, sich selbst zu heilen.

Selbstheilendes Display: So funktioniert's

Der Albtraum jedes Smartphone-Besitzers: Das Handy fällt aus der Tasche auf den Boden und im Display ist ein tiefer Riss. Meist hilft da nur ein komplett neues Display, das gleich den nächsten Riss, diesmal ins Portemonnaie, reißt. Mit dem neuen Polymerglas soll es in solchen Situationen reichen, für einige Sekunden auf das Display zu drücken. Durch die Wärme der Hand verbindet sich das Glas wieder zu einer Einheit. Innerhalb weniger Stunden soll es zu seiner ursprünglichen Stärke zurückgekehrt sein.

Anders als bei herkömmlichem Glas sollen die Kanten auch nicht scharfkantig sein, sodass man sich bei seinem Reparatur-Versuch auch nicht verletzt. Bis das Material in Smartphones integriert wird, könnte es allerdings noch etwas dauern. Bis dahin müssen wir uns weiter über gesprungene Displays ärgern, oder sie selbst reparieren, wie in diesem Video:

iPhone-6s/iPhone 6s Plus Display wechseln: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Uni forscht weiter an selbstheilendem Display

Das Potenzial des selbstheilenden Displayglases scheint groß. Mittlerweile hat die Universität in Tokio eine eigene Forschungsarbeit veröffentlicht. Die Ergebnisse klingen vielversprechend. Das heilbare Glas könnte möglicherweise nicht nur bei Smartphone-Displays, sondern auch bei anderen empfindlichen Geräten verwendet werden. „Normalerweise schließen sich eine hohe mechanische Belastbarkeit und die Möglichkeit, Schäden selbst zu heilen, gegenseitig aus“, sagt das Forscherteam.

Welche Bauteile bei einem Smartphone als erstes kaputt gehen und wie man sich davor schützt, lest ihr in unserer Bilderstrecke

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Top 7: Die häufigsten Handy-Schadensmeldungen nach Hersteller

Die Idee zum selbstheilenden Display ist dabei nicht neu. Motorola hatte bereits ein Patent auf einen selbstheilenden Bildschirm angemeldet und auch weitere Universitäten forschen zu diesem Thema. Neue Erkenntnisse und Materialien wie dieses können jedoch dazu beitragen, dass kaputte Bildschirme und kostspielige Reparaturen bald der Vergangenheit angehören.

Quelle: engadget, the guardian