Phantom-Vibration: Fast jeder Handy-Nutzer ist vom Syndrom betroffen

Stefan Bubeck 5

„Oh mein Handy vibriert, jemand ruft mich an! Ach nee, doch nicht.“ Falls du diese Halluzination schon einmal erlebt hast, dann bist du nicht allein – ganz im Gegenteil, denn das ist absolut normal.

Phantom-Vibration: Fast jeder Handy-Nutzer ist vom Syndrom betroffen
Bildquelle: GIGA / Sebastian Trepesch.

Man nimmt etwas körperlich wahr, obwohl es gar nicht stattfindet: Das Phantom-Vibrations-Syndrom (PVS) beschreibt die scheinbare Wahrnehmung eines auf Vibrationsalarm gestellten Handys, das in Wirklichkeit überhaupt nichts tut. Man denkt also nur, man hätte da etwas in der Hosentasche gespürt. Im Rahmen einer Studie der Indiana University (IUPUI) berichteten 89 Prozent aller Teilnehmer, dass sie dieses Phänomen im Schnitt alle zwei Wochen erleben. Auch andere Studien kommen auf hohe Fallzahlen, die meist die Hälfte aller untersuchten Handy- oder Smartphone-Besitzer deutlich übersteigen.

Phantom-Vibrations-Syndrom: Wieso bilden wir uns ein, dass das Handy vibriert?

Die Ursachen für das Phantom-Vibrations-Syndrom sind nicht endgültig geklärt. Sicher ist, dass eventuell vorhandene Angststörungen oder Depressionen bei den Betroffenen nicht der Auslöser sind – das PVS tritt also unabhängig davon auf. Ebenso haben Untersuchungen ergeben, dass nur wenige Betroffene diese Halluzination als störend empfinden.

Eine mögliche Erklärung: Wenn man ein Telefon in der Tasche lässt, wird es „Teil des Körpers“, so wie beim Tragen einer Brille. Der Smartphone-Besitzer (oder Smombie) vergisst also, dass es sich nur um einen Gegenstand handelt, der eigentlich nicht zu uns gehört. „Unser Körper erwartet ständig eine Art von technologischer Interaktion, die normalerweise von einem Smartphone kommt. Wenn wir dann eine neurologische Stimulation erhalten, etwa weil unsere Hose am Bein reibt, könnten wir das – durch die Atmosphäre ständiger Unruhe – als ein vibrierendes Handy interpretieren.“ erklärt Professor Larry D. Rosen von der California State University.

Eigentlich ganz banal, oder? Wenn der WhatsApp-Gruppenchat alle paar Sekunden das Handy vibrieren lässt, dann muss man sich über Phantom-Vibrationen eigentlich nicht wundern:

Bilderstrecke starten
16 Bilder
15 Momente aus WhatsApp-Gruppenchats, die einfach nur nerven.

Wer das Phantom-Vibrations-Syndrom noch nie erlebt hat, kennt vielleicht den ebenso unterhaltsamen Zwillingsbruder dieser Halluzination: Das sogenannte Phantom-Klingel-Syndrom – man hört ein Handy klingeln, obwohl es stumm ist.

Quellen: Indiana University – Purdue University Fort Wayne, Science Direct, US National Library of Medicine, Computerworld

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung