Smartphones: Männer wischen anders als Frauen

Johann Philipp 1

Wie entsperren wir in Zukunft das Smartphone und was weiß es alles über uns? Eine Studie der „School of Engineering and Digital Arts“ in England hat herausgefunden, dass Smartphones am Wischen auf dem Display zwischen Mann und Frau unterscheiden können. Wer swipt wie?

Smartphones: Männer wischen anders als Frauen
Bildquelle: Pixabay CC0.

Fingerabdrucksensoren und Irisscanner sind bloß der Anfang von biometrischen Daten, die Smartphones bald sammeln werden. Diese Theorie bestätigt nun eine Studie, die herausgefunden hat, dass ein Smartphone das Geschlecht des Nutzers an der Art der Wischgesten erkennen kann. In Zukunft soll die Technik die Geräte noch sicherer vor fremden Zugriffen machen.

Sensoren sind schon in Smartphones verbaut

„In einem Smartphone sitzen viele Sensoren wie GPS, Gyroskope, Kameras, Mikrofone und auch das Display – alle geben Informationen weiter, die zur Authentifikation einer Person genutzt werden können“, sagt der Studienleiter Dr. Richard Guest. Die Sensoren im Display können die Wischgesten des Nutzers analysieren. In der Studie untersuchte das Team von Dr. Guest die Unterschiede zwischen den Geschlechtern.

Bilderstrecke starten
22 Bilder
21 Dinge, die es schon länger gibt als die meisten Menschen glauben.

Swipe-Daten analysiert

Auf einem betagten Samsung Galaxy S2 sollten die Testkandidaten durch eine Sammlung von Texten scrollen und Gesten ausführen, die auf dem Display erscheinen. Eine eigens für den Versuch geschriebene Software zeichnete die Wischgesten der Kandidaten als bewegte Linien auf.

14 Parameter erkennen Wischgesten

Jeder Geste auf dem Display wurde nach dem Versuch untersucht. Am Ende hatten die Forsche eine riesige Strichsammlung. Jede Linie wurde nach Länge, Breite, Geschwindigkeit, Lage auf dem Display, Beschleunigung und Druck untersucht.

Das Ergebnis der Studie

In sieben der insgesamt 14 Eigenschaften konnten die Wissenschaftler Unterschiede zwischen Mann und Frau erkennen. Besonders in der Bewegung von unten nach oben auf dem Display waren beispielsweise die Länge, Position, Winkel, Geschwindigkeit und Beschleunigung der Gesten deutlich verschieden. Zum Teil hängen die Ergebnisse aber auch von der Größe der Hand ab. Probanden mit großen Händen wischten beispielsweise schneller und ihr Strich war kürzer.

Nur 78% Genauigkeit

Da die Forschung auf diesem Gebiet noch am Anfang steht, ist das System noch weit davon entfernt, in Smartphones integriert zu werden. Bei der Studie konnten die Forscher mit 78 Prozent Genauigkeit zwischen Mann und Frau unterscheiden – für die Marktreife viel zu wenig. Aber immerhin, das Geschlecht eines Menschen nur an Wischgesten zu erkennen, ist schon ziemlich beachtlich. Im nächsten Schritt sollen Smartphones in der Hosentasche ihren Nutzer am Gang erkennen. Vorerst bleiben wir aber lieber beim gewohnten Fingerabdrucksensor oder Passwort.

Quelle: Horizon, Pattern Recognition Letters

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link