Gaming-PC zusammenstellen: Builds ab 500€

Niklas Kolorz 72

In diesem Artikel findet ihr ab sofort immer fertig konfigurierte Gaming-PC-Builds, egal ob für den großen oder den kleinen Geldbeutel. Ob ihr 500€ oder 1.500€ ausgeben wollt, ist komplett euch überlassen. Bei jeder dieser Konfigurationen ist auf ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis geachtet worden. 

Gaming-PC zusammenstellen: Builds ab 500€

Warum sich einen Gaming-PC selber zusammenstellen?

Sich die einzelnen Komponenten eines PCs selber zusammensuchen und schließlich einzubauen erfordert häufig Zeit und Kraft, die nicht jeder investieren möchte. Jedoch wirkt sich diese Entscheidung gravierend auf die eingesetzten Finanzen aus, die euer Rechner kosten wird.

Ein vorkonfigurierter, fertig gebauter PC von professionellen Anbietern wird meist für wesentlich mehr Geld verkauft als er wert ist. Außerdem werden häufig Komponenten verbaut, die in einem Gaming Rechner nicht von Nöten sind.

Wer sich einen Gaming-PC zusammenstellen will, kann bei den einzelnen Teilen darauf achten, dass sie auf seine Nutzungsgewohnheiten angepasst sind. Wer zum Beispiel nur zocken will, der braucht keinen teuren i7-Prozessor in seinem Rechner, da ein solcher erst sinnvoll ist, wenn man seinen Rechner für extremes Multitasking oder Videorendering benutzen möchte.

Genaueres zum Thema „Hyperthreading“ findet ihr in der ersten Folge GIGA Glorious, unserem PC-Gaming-Format.

GIGA Glorious: 1. Folge.

Hier geht’s direkt zu den Empfehlungen:

artikelbild2

Bevor es losgeht, wollen wir noch einige wichtige und häufig gestellte Fragen klären.

FAQ zum Gamer-PC Guide

Warum fehlt in den Konfigurationen ein optisches Laufwerk?

Ein optisches CD- oder BluRay-Laufwerk wird heutzutage so gut wie nicht mehr zum Gamen genutzt. Das Medium wurde bereits unlängst von Downloads oder Streaming-Diensten abgelöst. Selbst für die Installation von Betriebssystemen gibt es bereits andere Lösungen. Wer trotzdem eins benötigt, dem können wir (Samsung Laufwerk auf Amazon) empfehlen.

Welche Maus/ Tastatur soll ich mir holen?

Da es eine Vielzahl an verschiedenen Arten von Mäusen und Tastaturen gibt, wäre das Thema zu komplex, als euch einfach nur auf einen weiterführenden Artikel zu verweisen. Abgesehen davon besitzen die meisten PC-Nutzer bereits etwas in der Richtung. Als Empfehlung für absolute Einsteiger mit kleinem Geldbeutel ist dieses Maus- und Tastaturkit (17€) zu empfehlen. Wer ein wenig mehr investieren möchte, der kann zu  (40€) greifen und sie mit  (100€) kombinieren.

Bei den Konfigurationen ist kein Bildschirm dabei. Warum nicht?

Wer eine Gaming-Konsole bestellt, bekommt ebenfalls keinen Fernseher/ Monitor dazu. Die Auswahl an PC-Monitoren ist extrem vielfältig und die meisten Nutzer besitzen bereits einen Zuhause. Wer noch auf der Suche ist, bekommt hier noch ein paar Empfehlungen für 1080p Monitore:

Warum ist kein Betriebssystem in der Auswahl der Systeme?

Wieder ist das Problem die große Auswahl, die es an Operating Systems gibt. Wer ein Mac-Fan ist, kann sich sogar mit einer Hackintosh-Konfiguration ein Apple-Betriebssystem aufspielen. Wer sich welches Betriebssystem auf seinen PC installiert, wollen wir euch komplett freistellen.

 

Genug geredet! Kommen wir nun endlich zu den Gaming PC-Builds.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Nintendo Switch Pro könnte ohne Handheld-Funktion erscheinen

    Nintendo Switch Pro könnte ohne Handheld-Funktion erscheinen

    Die Nintendo Switch hat sich bei vielen Fans inzwischen zum richtigen Konsolen-Liebling gemaustert. Einer der Gründe ist sicherlich die Flexibilität, die sie beim Spielen bietet. Aktuelle Gerüchte deuten jedoch auf eine neues Modell der Switch hin, das auf ihr bisher wichtigstes Feature verzichten könnte.
    Daniel Nawrat
  • Fortnite: Alle Orientierungspunkte - Karte komplett aufdecken

    Fortnite: Alle Orientierungspunkte - Karte komplett aufdecken

    Eine der ersten Missionen von „Neue Welt“ in Fortnite Battle Royale verlangt von euch, benannte Orte und Orientierungspunkte zu entdecken. Da die Karte nämlich zu Beginn verdeckt ist, müsst ihr erst alles neu erkunden. Wir zeigen euch daher die Fundorte aller Orientierungspunkte auf der Karte.
    Christopher Bahner
* Werbung