Genialer Google-Trick: Warum sich Android- und iPhone-Nutzer bald besser verstehen

Kaan Gürayer 8

Sie sind die Universalsprache unserer Zeit: Emojis. Blöd nur, dass nicht alle Android-Nutzer die neuesten Emojis verwenden können. Mit „EmojiCompat“ hat Google jetzt eine Lösung – und sie funktioniert selbst mit älteren Android-Versionen. 

Genialer Google-Trick: Warum sich Android- und iPhone-Nutzer bald besser verstehen

Wer kennt das nicht: Man quatscht mit seinen Kumpels gemütlich auf WhatsApp und plötzlich taucht hinter der letzten Nachricht ein durchgestrichenes Rechteck auf. Eine versteckte Botschaft der Illuminati, ein Fehler in der Matrix oder hat der lauschende NSA-Mitarbeiter Wasser über seine Tastatur geschüttet – was soll das heißen? Leider nichts von alledem.

WhatsApp: Emoji in Fotos einfügen.

Die Wahrheit ist weit weniger spannend: Das durchgestrichene Rechteck zeigt lediglich an, dass das vom Gegenüber versendete Emoji nicht korrekt dargestellt werden kann. Das passiert häufig dann, wenn sich Android- und iOS-Nutzer unterhalten, da Apple die Softwareupdates auf seiner Mobilplattform selbst in der Hand hält und den Support für neue Emojis erfahrungsgemäß somit schneller ausrollen kann.

emoji-compact-1

Aber auch zwischen einzelnen Android-Nutzern kann das durchgestrichene Rechteck manchmal auftauchen – etwa dann, wenn einer der Nutzer ein Galaxy S8 mit Android 7.0 in den Händen hält, auf dem Galaxy S5 des anderen aber noch Android 5.0 Lollipop läuft.

Bilderstrecke starten
41 Bilder
Neue Emojis 2017: Zauberer, Vampire, Kokosnuss, explodierender Kopf und mehr.

Damit das in Zukunft nicht mehr passiert, hat Google „EmojiCompat“ geschaffen. Hierbei handelt es sich um eine Support Library, die – vereinfacht ausgedrückt – als Zwischenstelle zwischen gesendeten und empfangenen Emojis agiert und jedes mal dann zum Einsatz kommt, wenn das Android-System ein empfangenes Emoji nicht korrekt darstellen kann. Eine Art Übersetzer, wenn man so will, wie auch diese von Google erstellte Grafik nahelegt:

emoji-compact-2

 

„EmojiCompat“ funktioniert ab Android 4.4 KitKat

Das Beste: „EmojiCompat“ funktioniert nicht nur ab Android 8.0, das womöglich den absurden Spitznamen „Octopus“ erhält, sondern bereits ab Android 4.4 Kitkat. Der Android-Versionsverteilung vom Juli 2017 zufolge würde das Übersetzersystem somit auf mehr als 90 Prozent aller aktiven Android-Geräte laufen.

Einen kleinen Haken hat die Sache aber dennoch, denn App-Entwickler müssen „EmojiCompat“ unterstützen und den Support zuvor in ihre Anwendungen integrieren. Ebenso ist noch nicht ganz klar, wie das System mit Hersteller-eigenen Emojis umgeht – Samsung zeigt beispielsweise keine Stock-Android-Emojis an, sondern eigene Kreationen. Zumindest geht Google das Emoji-Problem nun aber endlich an. In der Zukunft kann es also nur besser werden.

Quelle: Android Developers, Emojipedia, PhoneArena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung