Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA.DE
  2. Filme & Serien
  3. Science Fiction
  4. Matrix
  5. Die besten Hacker-Filme: Von Crackern, Hackern und Cyber-S...

Die besten Hacker-Filme: Von Crackern, Hackern und Cyber-Spezialisten

Das inoffizielle Genre der Hacker-Filme ist beinahe genauso alt, wie das Hacken selbst. Die wohl ersten Filme, die einem größeren Publikum aufgezeigt haben, welche Gefahren die Manipulation von Computersystemen birgt, waren Tron (1982) und WarGames – Kriegsspiele aus dem Jahr 1983. Seitdem sind zahlreiche Perlen, Highlights und Must-see Filme erschienen, die sich als Hacker-Filme betiteln lassen.

1 von 14

Natürlich sorgen die meisten Darstellungen von Hack-Aktivitäten in Filmen für Kopfschütteln, Lachen oder einfach nur Unverständnis bei versierten PC-Nutzern, professionellen Hackern und IT-Sicherheitskräften.

Die besten Hacker-Filme der letzten 30 Jahre

So werden viele Hack-Aktionen in Filmen stark vereinfacht oder unrealistisch dargestellt. Wird etwa ein Virus in eine Computersystem eingespeist, wird dieses durch blinkende Animationen im Film dargestellt, die Maus wird in Filmen so gut wie nie berührt und der gefühlte Großteil der Hacking-Sequenzen wird über den vor allem durch Matrix populär gewordenen schwarzen Bildschirm mit grüner Schrift durchgeführt. Die meisten Vereinfachungen der Hacking-Aktionen sind auf das Medium „Film“ zurückzuführen, schließlich kann der Regisseur selten eine detailgetreue, aber langwierige Sequenz im Film einbauen, ohne den Zuschauer zu langweilen oder zu überfordern.

Auf den folgenden Seiten findet ihr die Perlen unter den Hacker-Filmen, die Reihenfolge ist dabei willkürlich. Natürlich hat jede Liste ihre Lücken. In den Kommentaren könnt ihr euren Favoriten unter den Hacker-Filmen preisgeben.

Filme mit Hackern, Cyber-Terroristen, virtuellen Gangstern und Crackern

Schlägt man die Zeitung auf, werden „Hacker“ häufig als böse Menschen dargestellt, die vor dem PC mit Skimasken sitzen und dabei Unheil auf der Welt anrichten, indem Sicherheitssysteme durchbrochen, Konten geplündert und unschuldige Webseiten attackiert werden. Hinter dem eigentlichen „Hacker“ versteht man allerdings Personen, die sich ohne negative Absicht ihrer Technik-Leidenschaft hingeben und dabei Spaß haben, Probleme auf digitalem Weg zu umgehen oder zu lösen. Natürlich sind „Hacker“ keine böse Menschen. Dies zeigen auch die verschiedenen Darstellungen der Computer-Spezialisten in den Hackerfilmen.

Während sich „Hacker“ im Sprachgebrauch für den missbräuchlichen Einsatz von PC-Systemen eingebürgert hat, versteht man unter den Computerspezialisten mit kriminellen Absichten eher die „Cracker“. Eine umfangreiche, aber lesenswerte Abhandlung über die Differenzierungen und Abgrenzungen unter Hackern findet ihr bei Telepolis. Nun geht es zu den besten Hackerfilmen der Computer- und Filmgeschichte.

Martin Maciej
Martin Maciej, GIGA-Experte.

Gefällt dir diese Bilderstrecke?