USB-C auf HDMI: HDMI Alternate Mode erlaubt einfache Verbindungen ohne Adapter

Holger Eilhard

Wer derzeit an einem MacBook einen Monitor nutzen möchte, der lediglich einen HDMI-Eingang hat, muss Apples großen und kostenpflichtigen Adapter einsetzen. Ein neuer Standard soll nun eine direkte Verbindung ermöglichen.

USB-C auf HDMI: HDMI Alternate Mode erlaubt einfache Verbindungen ohne Adapter

Ein einfaches Kabel, das an einem Ende einen HDMI-Stecker und am anderen USB Type-C aufweist, soll in Zukunft dank dem neuen „HDMI Alt Mode“ (Alt kurz für alternate/Alternativ) eine deutlich einfachere Verbindung zwischen Mac beziehungsweise PC und Display. Der Name des neuen Kabels lautet „USB Type-C auf HDMI“-Kabel.

Der HDMI Alt Mode bietet alle Features, der bereits HDMI 1.4b bietet. Das bedeutet konkret:

  • Auflösungen von bis zu 4K
  • Surround Sound
  • Audio Return Channel (ARC)
  • 3D (4K and HD)
  • HDMI Ethernet Channel (HEC)
  • Consumer Electronic Control (CEC)
  • Deep Color, x.v.Color
  • High Bandwidth Digital Content Protection (HDCP 1.4 and HDCP 2.2)

Es liegt aber an den Herstellern, welche Features sie konkret anbieten möchten.

Wer aufs Detail achtet, dem dürfte aufgefallen sein, dass die HDMI-Organisation hier nicht auf den jüngsten HDMI 2.0b Standard setzt. Dieser bietet etwa 4K@50/60 (2160p) und High Dynamic Range (HDR) Video.

Wann erste Geräte auf den Markt kommen werden, die diesen neuen Standard unterstützen sollen bleibt ebenfalls den Herstellern überlassen. Die HDMI-Organisation geht davon aus, dass auf der CES 2017 im Januar diverse Geräte mit dem HDMI Alt Mode vorgestellt werden.

Surface Book vs. Macbook.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung