Der neue Übertragungsstandard HDMI 2.1 für Fernseher und Monitore, soll noch 2017 kommen und wird Videos in unglaublicher 10K-Auflösung unterstützen. Über die weiteren Neuerungen gibt es jetzt endlich Aufschluss – das HDMI-Forum hat die Spezifikationen zum neuen Standard veröffentlicht.

Was ist HDMI?

HDMI 2.0 gibt es noch gar nicht so lange – der Standard wurde 2014 vorgestellt und bot erstmals die Unterstützung der hohen 4K-Bildauflösung. Kaum drei Jahre später jetzt kommt jetzt mit HDMI 2.1 der Nachfolger und der legt noch einmal einen obendrauf. Das HDMI-Forum hat die Spezifikationen für den Verbindungsstandard vorgestellt. Hauptattraktion: Videos können künftig in Auflösungen bis zu 10K und mit deutlich höheren Bildwiederholfrequenzen wiedergegeben werden. Das hat allerdings seinen Preis.

 

HDMI 2.1: Release noch 2017 – Das sind die Neuerungen und Vorteile

Zumindest auf dem Papier bringt HDMI einige interessante Neuerungen und Vorteile mit sich. Hier die wichtigsten neuen Features im Überblick zusammengefasst:

Bandbreiten im Vergleich (Quelle: HDMI Forum)
Bandbreiten im Vergleich (Quelle: HDMI Forum)
  • Die höhere Bandbreite von bis zu 48 GBit/s ermöglicht extrem hohe Auflösungen und schnellere Bildwiederholfrequenzen. Möglich sind 4K (120 Hz), 8K (60 Hz) und sogar 10K (120 Hz).
  • HDMI 2.1 unterstützt zudem die dynamische Übertragung von High Dynamic Range (HDR), was für bessere Schwarz-Weiß-Kontraste im Bild sorgt. Die neue Technik gibt Unterschiede in der Helligkeit noch besser wieder als der alte Standard, der die Metadaten bislang nur statisch übermittelt.
  • Zudem bietet Dynamic HDR im Vergleich zu Static HDR für jedes Bild (Frame) angepasste HDR-Informationen und unterstützt bis zu 16 Bit pro Farbkanal – Film-Produzenten können damit für individuelle Szenen die idealen Werte für Tiefe, Detail, Bildhelligkeit und Kontrast festlegen und erhalten Zugriff auf ein größeres Farbspektrum als bisher.
  • Erneuert wurde auch der Audio Return Channel (ARC). Mit HDMI 2.1 bekommt er den Zusatz Enhanced (eARC) und soll objektbasierte Audio-Formate automatisch erkennen sowie erweiterte Steuerungsmöglichkeiten für das Audiosignal bieten.
  • Für Gamer besonders interessant dürfte der neue VRR-Mode sein: Dabei wird das Bildsignal im Kabel auf den verzögerungsfreien Betrieb optimiert. Durch variables Anpassen (Frame-Dropping) der Refresh-Raten soll vor allem das lästige Tearing und Stottern verhindert werden.
  • Die neue Hochleistungs-Konsole Xbox One soll eines der ersten Geräte werden, die den Standard unterstützt.

Zum Thema:

 

Auflösungen im Vergleich (Quelle: HDMI Forum)
Auflösungen im Vergleich (Quelle: HDMI Forum)

Welche Kabel braucht man für HDMI 2.1?

Aufgrund der höheren Bandbreite von HDMI 2.1 (im Vergleich: HDMI 2.0 übertrug nur 18 GBit/s) werden für die Übertragung des Bildsignals neue Kabel benötigt. Wenn ihr die obigen Vorteile des neuen Standards nutzen wollt, benötigt ihr also ein spezielles 48G-Kabel. Pluspunkt: Die neuen Kabel sind abwärtskompatibel, lassen sich also auch für alte Verbindungen nutzen. Außerdem fungieren sie gleichzeitig als Ethernet-Kabel. Das ist ein nettes Extra, allerdings sind viele Geräte inzwischen sowieso WLAN-fähig.

HDMI 2.1 Artikelbild
HDMI 2.1 ist abwärtskompatibel zum direkten Vorgänger 2.0 - allerdings benötigt man neben dem neuen Kabel auch entsprechend ausgestattete Geräte, um alle Vorteile des neuen Standards zu nutzen. Bild: winyoo08

Unterstützen Fernseher und andere Geräte den neuen Übertragungsstandard?

Etwas schwerer als die Anschaffung von neuen Kabeln wiegt die Tatsache, dass man einen neuen Fernseher benötigt, um in den Genuss von HDMI 2.1 zu kommen. Wer sich aktuell ein neues TV-Gerät anschafft (oder im vergangenen Jahr gekauft hat), hat vermutlich den derzeit aktuellen Standard HDMI 2.0 mit an Bord. Eine Aufrüstung auf HDMI 2.1 per Software-Update ist nach bisherigem Stand der Dinge wahrscheinlich nicht möglich - theoretisch müsste man sich also einen neuen TV anschaffen. Das gleiche gilt übrigens für alle anderen HDMI-Zuspieler (Blu-Ray-Player, AV-Receiver, Spiel-Konsole, etc.). Wenn das Gerät nicht ausdrücklich HDMI 2.1 unterstützt, kommt man nicht den Genuss der neuen Features.

Wann kommt HDMI 2.1?

HDMI 2.1 soll voraussichtlich noch 2017 kommen. Bis die entsprechende Hardware und neue Geräte auf den Markt kommen, die den Standard unterstützen, wird es vermutlich noch eine ganze Weile dauern. Daher müsst ihr im Moment auch keine Bedenken haben, wenn ihr euch einen aktuellen 4K-Fernseher mit HDMI-2.0-Unterstützung kauft.

Schaut euch auch unsere Umfrage zum Thema an:

4K-Monitor, Fernseher, Beamer und Co: Habt ihr schon einen?

Interessant ist natürlich auch, welche Inhalte man sich in den hohen Auflösungen überhaupt ansehen kann. Lest zu diesem Thema bei uns die folgenden Guides: