Die Macher von Ultima IX Redemption haben ihr kommendes Projekt enthüllt und es wird ein Rollenspiel der alten Schule. Corven: Path of Redemption soll ein geistiger Nachfolger für die weltweit bekannte Ultima-Reihe werden und damit ein vergessenes Genre wiederbeleben.

 

Indie Games

Facts 
Corven: Path of Redemption - Reveal Trailer

Das aus dem deutschsprachigen Raum stammende Trio hinter Titans of Ether hat in den letzten 15 Jahren versucht, den enttäuschten Fans von Ultima IX ein besseres Spiel abzuliefern. Die Entwicklung von Ultima IX Redemption als Alternative zum offiziellen Spiel war keine leichte und immer wieder gab es Probleme. In dieser Zeit lernten das Team aber auch viel und hat sich Anfang des Jahres dazu entschlossen, an einem neuen, eigenem Projekt zu arbeiten. Corven: Path of Redemption soll den Geist der Ultima-Reihe und der Arbeit von Entwickler-Legende Richard Garriott einfangen, aber trotzdem ein modernes Spiel werden.

Corven: Path of Redemption wird ein Rollenspiel der alten Schule

Der Fokus von Corven: Path of Redemption liegt auf der tiefgründigen Handlung mit vielen Geheimnissen – es wird sich um eine reine Solo-Erfahrung handeln. Die Mehrheit der Charaktere in dem Rollenspiel soll Tiefgang bieten und eine Geschichte zu erzählen haben. Das Spiel soll eine offene Welt mit Tag- und Nachtwechsel sowie verschiedenen Schauplätzen und Dungeons bieten. Du sollst mit der Welt interagieren können und dafür erwarten dich auch Rätsel wie aus einem Adventure. Außerdem hat du natürlich die Möglichkeit, Dir beispielsweise Waffen selbst zusammenbauen zu können.

Deine Party kannst Du mit drei weiteren Charakteren erweitern und es wurden bereits die drei Klassen Magier, Bogenschütze und Schwertkämpfer angekündigt. Die Kämpfe finden in Echtzeit statt und sollen denen in Action-Rollenspielen ähneln, aber es gibt auch eine Pause-Funktion, um konkrete Anweisungen zu vergeben.

Über die moderne Oberfläche entscheidet der Kickstarter für 2017

Die Oberfläche des Spiels soll sehr reduziert sein – es gibt keine Mini-Map, keine Quest-Markierungen oder ähnliche Hilfen wie Markierungen über den Köpfen. Das Team will, dass Du voll und ganz in das Spiel eintauchen kannst. Neben der isometrischen Perspektive von oben, die zum Standard gehört, wird es aber auch möglich sein, Corven: Path of Redemption aus der Third-Person- oder der Ego-Perspektive zu spielen. Auch VR-Unterstützung ist angedacht, aber darüber wird der Kickstarter entscheiden, der für das kommende Jahr geplant ist.

Corven: Path of Redemption soll 2018 erscheinen. Wer mehr über das Projekt erfahren will, schaut auf der offiziellen Website vorbei oder auf Twitter.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Martin Eiser
Martin Eiser, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?