Mother Russia Bleeds lässt Köpfe rollen – fast 30 Minuten brutales Gameplay

Lukas Flad

Der verrückte Side-Scrolling-Brawler Mother Russia Bleeds zeigt in einem langen Gameplay-Video bereits deutlich, dass er absolut nicht zimperlich sein möchte. Hier ist offenbar kaum ein Körperteil sicher.

Mother Russia Bleeds – Die ersten 30 Minuten Gameplay.

Mother Russia Bleeds weiß genau, in welche Richtung es gehen soll. Im Gameplay-Video, das die erste halbe Stunde des Spiels zeigt, machen die Entwickler deutlich, dass man für spritzendes Blut und rollende Köpfe nicht immer scharfe Waffen benötigt. Das schaffen die Protagonisten im brutalen Side-Scrolling-Beat’em-up nämlich mit bloßen Händen.

Die Handlung ist denkbar simpel: Sie spielt in einer alternativen UdSSR, in der wir inhaftierte Straßenkämpfer steuern, die sich gegen Kriminelle und Drogenabhängige durchsetzten müssen. Mother Russia Bleeds kann man dabei alleine, aber auch mit Freunden spielen. Tatsächlich scheint es aber auch hier so, dass der Brawler erst durch kooperatives Spielen seinen vollen Reiz entfaltet. Besonders, da es unterschiedliche Charaktere zur Auswahl gibt.

Hotline Miami 2 im Test: Die Maskenträger morden wieder

Das Spiel ist das Erstlingswerk vom Entwickerstudio Le Cartel Studio und wird über Devolver Digital vertrieben. Letztere haben in der Vergangenheit bereits mit Titeln wie Hotline Miami 2: Wrong Number, Luftrausers, OlliOlli2: Welcome to Olliwood und Broforce bewiesen, dass sie gute Spiele erkennen.

Ob die Abwechslung, die der Entwickler mit Kampagnen-, Story-, und Survivalmodus verspricht, ausreichen wird, um den Brawler auch langfristig interessant zu machen, kannst Du ab dem 5. September selbst herausfinden. Da erscheint Mother Russia Bleeds nämlich für PC, Mac und Linux.

Mother Russia Bleeds
Entwickler: Le Cartel Studio
Preis: 14,99 €

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung