Spieler kümmern sich rührend um Entwickler, der „niemals Liebe erfahren“ hat

Marina Hänsel 2

Hast du heute schon jemandem gesagt, dass du ihn liebst? Wenn nicht, solltest du es vielleicht tun. Liebe ist es immerhin, die uns antreibt; die stets mitschwingt, wenn wir glücklich oder auch traurig sind. Aus Liebe handeln gleichsam jene englischsprachigen Spieler, die sich über die letzten Tage hinweg ein winziges, chinesisches Spiel kaufen – einfach nur, um für den Entwickler da zu sein.

Du wirst die Visual Novel Tiny Snow nicht kennen, denn sie ist nicht nur ein winziges, leicht übersehbares Anime-Adventure auf Steam, wovon es etliche gibt – auch ist sie einzig auf Chinesisch zu haben. Warum trotzdem eine Masse an nicht-chinesischen Spielern plötzlich Tiny Snow kauft und unter dem Spiel kommentiert? Ganz einfach: Sie wollen dem Entwickler etwas Gutes tun. Der erzählt nämlich eine sehr viel traurigere Geschichte, als das Spiel selbst.

Es begann alles mit einem Spieler, der Entwickler Rice – so nannte er sich zumindest auf Steam – auf seine romantische Visual Novel Tiny Snow ansprach und meinte, er könne die Geschichte und die Gefühle im Spiel nicht nachvollziehen. Rice nun tippte seine Antwort in chinesischen Schriftzeichen, die in folgende Worte übersetzt wurden:

Der Plot ist nicht nachvollziehbar, weil … Ich habe niemals … Liebe erfahren. Aber egal, ich bin wirklich gut darin, Geschichten darüber zu schreiben, wie man zurückgewiesen und weggeworfen wird, ich werde mir das nächste Mal mehr Mühe geben.

Ein Screenshot des Dialogs, eingebettet in eine Nachricht des chinesischen News-Portals Weibo ging schließlich auf Twitter viral; gestützt durch tausende englischsprachige Spieler, die zwar das Spiel nicht kennen, aber gerührt waren von der Reaktion des Entwicklers:

Während die Spieler ihr Mitleid ausdrückten, kauften sich einige von ihnen sogar das Spiel – ohne auch nur ein Wort darin verstehen zu können. Die Steam-Seite von Tiny Snow wird derweil mit liebevollen Kommentaren überschwemmt: „Ich kann Chinesisch weder sprechen noch schreiben; ich kenne die Person hinter dem Spiel nicht persönlich, aber ich wäre verdammt, würde ich nicht wollen, dass sie ein wenig lächelt – also bin ich jetzt hier und habe das Spiel gekauft und den Soundtrack. Bitte sei glücklich und schreibe weiter!

Ich habe selten derart positive Kommentare auf Steam gesehen. Und auch, wenn es hier nicht direkt um das Spiel geht, ist es doch wundervoll zu sehen, dass Liebe auch hier existiert.

Hast du dich schon einmal in jemanden im Spiel verliebt?

Bilderstrecke starten
8 Bilder
7 Fälle, bei denen echte Liebe im Spiel ist.

Aber die Geschichte geht noch weiter: Entwickler Rice hat sich unlängst mit einem dankbaren Beitrag auf Steam gemeldet, in dem auch schreibt, seine Worten wurden nicht ganz richtig verstanden. Er sei demzufolge sehr glücklich, und seine Erfahrungen mit Liebe – oder die Abwesenheit davon – waren keineswegs so extrem. Das Problem lag ihm zufolge in der Übersetzung, aber nun: Er ist trotzdem dankbar.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link