DERU: Diesen Geheimtipp solltest du auf der gamescom 2018 nicht verpassen

Lisa Fleischer

Die gamescom kann anstrengend sein. Ruheoasen sind selten – umso besser, findest du eine, an der du sogar ein bisschen zocken kannst. Genau so etwas bietet dir der Stand von DERU. Wie DERU aussieht, davon kannst du dich in dem folgenden Trailer überzeugen.

Deru – Gameplay Trailer.

Nach einem langen, anstrengenden Tag auf der gamescom 2017 wollten Kollege Matthias von Spieletipps und meine Wenigkeit einfach nur ein bisschen sitzen. Am Indie Arena Booth fielen uns zwei freie Sitzsäcke ins Auge. Perfekt, um zu entspannen, dachten wir uns und setzten uns hin. Erst jetzt bemerkten wir, dass diese Sitzsäcke nicht etwa einfach so in der Gegend herum standen – sie gehörten zu dem Stand des Spiels DERU.

Zuvor hatten wir beide noch nichts von dem Schweizer Indie-Entwickler INK KIT Studios gehört. Kein Wunder, ist DERU doch ihr erstes Projekt. Weil wir die Plätze nicht einfach blockieren wollten, griffen wir also zum Controller und fingen an zu spielen.

Was ist DERU?

Der Titel DERU kommt aus dem japanischen und bedeutet „einen Raum verlassen“. Das beschreibt das Spiel ganz gut: Gemeinsam mit einem Mitspieler versuchst du, eure beiden Punkte zum Ziel zu bewegen und so das jeweilige Level zu verlassen. Um DERU zu spielen, brauchst du keine lange Eingewöhnungszeit. Du bewegst schlicht deinen Punkt, entweder den schwarzen oder den weißen, über den Bildschirm.

Allerdings darf der schwarze Punkt nicht die weißen Linien berühren und umgekehrt, ansonsten ist das Spiel vorbei. Gemeinsam mit deinem Mitspieler musst du also Wege finden, die diversen Linien auf dem Bildschirm zu durchbrechen, ohne dabei zu sterben. Das klingt einfacher als es ist. Gerade in den späteren Leveln kommst du nicht darum herum, dich mit deinem Mitspieler abzusprechen, wollt ihr erfolgreich sein.

Bleibt dein Punkt auf einer Stelle stehen, wird er zudem größer und läuft Gefahr, doch an die falsche Linie zu stoßen. Du solltest also ständig in Bewegung bleiben – ohne deinen Mitspieler ins offene Messer rennen zu lassen. DERU ist zwar auf zwei Spieler ausgelegt, kann aber auch von dir alleine gespielt werden. Dabei übernimmst du die Kontrolle über beide Punkte, was das Spiel umso anspruchsvoller macht.

DERU: Am besten auf der Switch

Wegen seiner zugleich simplen als auch anspruchsvollen Grundidee bietet sich DERU optimal zum unterwegs Spielen an. Stell dir vor, du bist am Bahnhof, hast eine halbe Stunde totzuschlagen – und eine Switch dabei. Mit kaum einem anderen Spiel könntest du wohl selbst fremde Menschen dazu bringen, eine Runde zu spielen. Die Switch aufgestellt, jeder einen der Joy-Cons in der Hand. Erklären musst du nicht, schließlich erschließt sich das Gameplay von DERU von selbst.

Selbst umstehende Personen können an dem Spiel teilhaben, denn es dürfte für alle ersichtlich sein, was welcher Spieler warum gerade macht – und dann können sie Tipps geben oder mitfiebern. Bestimmt funktioniert DERU als Koop-Spiel auf jeder Plattform – auf der Switch dürfte es wegen der Portabilität und den zwei mitgelieferten Controllern aber einen Vorteil haben. Wir können uns schon ausmalen, wie sich Trauben um die Switch bilden und alle gebannt auf den Bildschirm starren.

Auch Entwickler INK KIT empfiehlt die Switch als Plattform für DERU. Game Designer Samuel Vonäsch erklärt: „Ob unterwegs oder zuhause, ein Rätsel passt immer noch in die Pause und durch das Instantplay der Switch entstehen keine Wartezeiten, man ist direkt wieder drin.“

Übrigens wird das Spiel von gerade einmal vier Entwicklern geschaffen – umso beeindruckender, wie rund die Spieleerfahrung ist. Das wird auch der Grund dafür sein, warum sich DERU trotz des simplen Konzeptes schon seit vier Jahren in Entwicklung befindet. Im September diesen Jahres soll DERU für die Nintendo Switch und den PC via Steam erscheinen und ungefähr 14 Euro kosten, 2019 folgen die PS4- und Xbox One-Versionen. Insgesamt bietet die DERU 74 Levels in fünf verschiedenartigen Welten. Um das Spiel zu meistern, brauchst du laut Entwickler dreieinhalb bis sechs Stunden.

Du liebst Geheimtipps? Dann solltest du diese Spiele vom letzten Indie Arena Booth nicht verpassen:

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Indie Arena Booth: Diese Geheimtipps solltest du unbedingt im Blick behalten.

Warum du DERU auf der gamescom nicht verpassen solltest

Du bist dir trotz unseren lobenden Tönen noch skeptisch, ob du dir DERU wirklich zulegen solltest? Auf der gamescom 2018 ist das Spiel wieder vor Ort – am Indie Arena Booth in Halle 10.1, Stand A020. Zum einen kannst du an ihrem Stand ein bisschen vom Messe-Stress entspannen – sowohl wegen ihrer Sitzsäcke als auch wegen des simplen und zugleich fordernden Gameplays.

Und selbst, wenn sie nicht mehr die gemütlichen Sitzsäcke dabei haben: Am Booth geht es verhältnismäßig ruhig zu, du musst kaum anstehen und neben DERU warten zahlreiche andere Geheimtipps auf dich.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Unsere Geheimtipps von der gamescom 2019

    Unsere Geheimtipps von der gamescom 2019

    Zur gamescom gehen jedes Jahr zahlreiche Spieler, um verschiedenste Titel auszuprobieren. Viele große Publisher sind auch 2019 auf der Messe in Köln vertreten und stellen neue Spiele vor. Zwischen den Blockbustern finden sich immer wieder Titel von kleinen Studios, die relativ unbekannt sind. Ein paar Geheimtipps dieser gamescom stellen wir dir hier vor.
    Steffen Marks
* Werbung