Forgotton Anne kommt für die Switch – Aber was ist das überhaupt?

Lisa Fleischer

Immer wieder erscheinen für die Switch tolle Geheimtipps, die dir zuvor vielleicht durch die Lappen gegangen sind. So auch Forgotton Anne – doch was versteckt sich eigentlich hinter dem mysteriösen Titel?

Forgotton Anne ist ein magisches Adventure, das bereits Anfang des Jahres bereits für den PC, die PS4 und Xbox One erschien. Jetzt findet das Spiel endlich seinen Weg auf die Nintendo Switch. In dem Adventure, das von der Optik an die wunderschönen Studio Ghibli-Animes erinnert, übernimmst du die Kontrolle über die namensgebende Protagonistin Anne, die als Hüterin im Land der Vergessenen über verlorene Socken, Spielzeuge und Tacker wacht.

Du erkundest die detailreiche mysteriöse Welt in bester Sidescroller-Manier – die Ansicht wird von den Entwicklern aber nicht klassisch genutzt, vielmehr werden dadurch die verschlungenen Wege etwas verborgen, willst du voran kommen, musst du ausprobieren. Manchmal geht es also auch nach unten oder nach oben, immer wieder verschiebt sich die Perspektive und dir fällt auf: Das Land der Vergessenen hat eigentlich mehrere Ebenen, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint.

Wie genau die Welt von Forgotton Anne aussieht, davon kannst du dich im Release-Trailer des Spiels überzeugen.

Forgotton Anne – Nintendo Switch Trailer.

Ergänzt werden die optischen Täuschungen durch knackige Rätsel, die dich am Ball bleiben lassen. Anne verfügt über den sogenannten Arca, ein Geschenk von ihrem Mentor Bonku, mit dem Anima – die Lebenenergie der Vergessenen – aufgenommen und abgegeben werden kann. Eine große Macht, könnte Anne damit doch die Vergessenen umbringen. Zum Glück findet sich Anima aber auch in Kanistern, die über die Welt verteilt sind – theoretisch musst du im ganzen Spiel nicht einen einzigen Gegenstand auslöschen.

Mit der Anima werden auch die meisten Rätsel gelöst. Aktivierst du den Arca, kommst du in ein separates Interface, in dem dir die Anima-Vorkommnisse in deinem Umkreis angezeigt werden. Du kannst längst nicht nur aufnehmen und abgeben, im Menü steht dir ebenfalls offen, Leitungen zu öffnen und zu schließen. Anima wird in der Welt der Vergessenen nämlich als Storm-Pendant benutzt, willst du eine mechanische Tür öffnen oder benötigst du mehr Licht, brauchst du also genügend Anima-Energie.

Die Anima betreibt auch die mechanischen Flügel, die Anne ebenfalls von Meister Bonku geschenkt wurden. Verfügt dein Arca über genügend Anima, kannst du dank der Flügel für kurze Zeit schweben. Auch diese Mechanik wird für Rätsel genutzt, oft musst du damit auf den ersten Blick unüberwindbare Abgründe meistern. Forgotton Anne ist also in erster Linie ein Rätsel-Adventure – und doch ist es so viel mehr.

Denn zusätzlich wirst du mit verschiedenen Entscheidungsmöglichkeiten konfrontiert – willst du deinen Job als Wächterin um jeden Preis ausführen, egal wie viele Vergessene darunter leiden, oder sind dir die Bewohner des Landes, über das du wachst, wichtig, liegen sie dir am Herzen? Je weiter das Spiel voranschreitet, umso mehr wirst du dazu aufgefordert, dein eigenes Handeln und deine Privilegien zu hinterfragen – im Spiel wie auch im echten Leben.

Ist es richtig, dass wir immer mehr konsumieren, dass wir fast täglich Neues anschaffen und Altes entsorgen? Was passiert eigentlich mit den Dingen, die wir wegwerfen, die wir vergessen? Wollen wir wirklich einen solch riesigen Müllberg hinterlassen, wie wir ihn gerade produzieren? Forgotton Anne ist also eigentlich ein sehr nachhaltiges Spiel – ohne dass es dir dies aufzwängt, ohne dass es zu aufdringlich wird.

Forgotton Anne hat die ganze Zeit etwas filigranes, luftiges an sich – und dabei ist die Geschichte, die es erzählt, so durch und durch melancholisch. So sehr sogar, dass ich es nicht lange am Stück spielen kann. Das liegt auch ein bisschen am Erzähl-Tempo – Forgotton Anne ist ein sehr ruhiges Spiel, manchmal leider sogar zu langsam für meinen Geschmack.

Das ändert aber nichts daran, dass es wunderschön und gleichzeitig unglaublich knifflig ist – beides Eigenschaften, die ich an dem Spiel sehr schätze. Und damit qualifiziert sich Forgotton Anne für meinen Geheimtipp des Jahres 2018 – egal auf welcher Plattform du auch spielen willst, ans Herz legen kann ich dir das bitter-süße Adventure auf jeden Fall. Forgotten Anne gibt es auch für den PC – bestellen kannst du das Spiel dafür .

Noch mehr Geheimtipps gefällig? Welche kleineren Titel du nicht aus den Augen verlieren solltest, fassen wir dir in folgendem Artikel zusammen.

Bilderstrecke starten
17 Bilder
15 Videospiel-Geheimtipps, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Hast du schon einmal von Forgotton Anne gehört? Wie gefällt dir der Stil des Indie-Adventures? Kannst du mit solchen Spielen überhaupt etwas anfangen oder stehst du mehr auf Blockbuster-Games? Schreibe es uns gerne unten in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link