Surviving Mars: Funktioniert die Aufbau-Simulation für PlayStation 4?

Stephan Otto

Surviving Mars ist eine kommende Aufbau-Simulation, die einige Besonderheiten mitbringt und sogar für Konsolen erscheint.

Surviving Mars: Trailer zur Aufbau-Sim für PS4.

Dass Konsolen-Spieler sich strategisch verausgaben dürfen kommt selten vor, umso dankbarer sollten wir daher Haemimont Games sein, die uns mit einer Reise zum Mars beglücken. Die Steuerung ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber das haben Aufbau-Simulationen wohl so an sich. Und es gibt weitaus mehr Spiele, mit schlechterer Steuerung. Zunächst ist das Spiel auch relativ klassisch: Ressourcen farmen, Kuppeln bauen, unter denen die Bevölkerung lebt und alles, was sich auf dem roten Planeten nicht finden lässt, kommt per Interstellarem-Express von der Erde.

Leben auf dem Mars ist möglich und macht depressiv…

Zusätzlich gibt es noch einige soziale Mechaniken, die Surviving Mars von anderen Aufbau-Simulationen abheben. Denn die Bevölkerung ist nicht einfach ein anonymer Siedler-Haufen, sondern trägt neben einem Namen auch Emotions-Anzeigen, die im Idealfall natürlich immer gut gefüllt sein sollten. Denn wenn wir eines aus der Realität gelernt haben: Unzufriedenheit wirkt sich schlecht aufs Betriebsklima aus. Und am Ende bringt sich womöglich noch ein Bewohner um, inklusive kollektiver depressiver Verstimmung. Das Gegenteil dazu bilden wohl die Celebritys. Denn die Neu-Marsianer erhalten auch noch verschiedene Eigenschaften (Nerd, Melancholic, Gamer…) und wer besonders viele Celebritys unter seinen Kuppeln versammelt, dessen Siedlung ist für Neuankömmlinge der Erde besonders ansprechend. Und so expandiert das kleine Dorf immer weiter, zur MMM – Marsianische-Mega-Metropole.

Hier haben wir dir noch mehr Spiele gesammelt, die du in den nächsten Monaten auf dem Schirm behalten solltest.

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Diese 15 Geheimtipps für 2018 solltest du dir nicht entgehen lassen.
Surviving Mars
Entwickler: Haemimont Games
Preis: 29,99 €

Leben auf dem Mars ist möglich und birgt zahlreiche Mysterien…

Zu dem Standard-Programm gesellen sich noch diverse Mysterien, die du in Form von Szenarien optional auswählen darfst. So kann plötzlich eine riesige Wand auf dem Planeten landen. Oder (vermutlich) Aliens in quadratischen, nun ja, Würfeln landen auf dem Mars, die auf jede Entscheidung, die du triffst, reagieren. Oh, und es gibt natürlich auch Katastrophen, die der ganzen Zivilisation im Handumdrehen ein Ende setzen können – letztere kommen also eher nicht in Frieden, beim Rest darfst du es selbst herausfinden. Surviving Mars erscheint am 15. März 2018 für Konsolen und PC.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung