Eine Woche ohne Internet: Diese Probanden haben es versucht

Martin Malischek 5

Eine Woche ohne Internet, für viele (oder für fast alle) von uns undenkbar. Es ist zwar etwas weit hergeholt, aber vielleicht ist das Internet eine Art Droge, von der wir nicht ablassen können. 5 Probanden testeten eine Woche (5 Tage) lang, ob sie vom Internet „runterkommen“ können. Mit einem erstaunlichen Ergebnis.

Eine Woche ohne Internet: Diese Probanden haben es versucht

Ihr kennt das sicherlich: Kurz vor dem Schlafen gehen nochmal Instagram, Twitter und Facebook checken. Aus kurz wird doch wieder lang und bei WhatsApp hat auch noch jemand geschrieben, also antworten wir doch nochmal kurz. Die Besessenheit von Social Media ist ganz einfach zu erklären: Ein Mensch hat das ständige Bedürfnis sich mitzuteilen und das ist mit diesem internationalen Medium rund um die Uhr und erstaunlich einfach möglich.

Können Menschen nicht ohne Selbstmitteilung?

Es liegt also in der Natur, dass die meisten von uns total scharf auf soziale Netzwerke und ständige Mitteilung sind. Wir sind eben keine Einzelgänger, vor allem deshalb packen uns soziale Dienste so sehr. Egal ob wir gerade einkaufen und posten, dass wir unser Lieblingsgetränk endlich gefunden haben oder jeden Morgen ein Selfie von uns schießen. Bekommen wir darauf Antwort, freuen wir uns wie ein Schnitzel. Doch vielleicht sind wir gar nicht so vernetzt wie wir denken.

In dem Experiment schilderten die Probanden, dass es ihnen ohne Internet besser als gedacht geht. Sie merkten teilweise, wie sich ihre Konversationen ohne dem Medium verbesserten und sie sich sogar besser ohne Twitter & Co. fühlten, als mit diesen Diensten. Im Grunde sind wir zwar vernetzt, aber nicht mit unserem eigentlichen sozialem Umfeld, sondern uns größtenteils fremden Personen.

Vor allem bezeichnend: Wie verzweifelt wir alleine schon bei dem Versuch sind, ohne dem Smartphone den Weg zu finden. Konnte man sich früher ohne Probleme zurecht finden, müssen wir heute in neuen Gegenden ständig auf unser mobiles Gerät zurückgreifen.

Das Video ist zwar auf (britischem) Englisch und geht 13 Minuten, aber es ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert.

Was denkt ihr, sind wir eigentlich vernetzter als es uns gut tut?

Bild via shutterstock
Bearbeitung durch Martin Malischek

GIGA-Smartphone-Awards 2018: Stimmt ab und wählt das beste Handy des Jahres (Abgelaufen)

Endlich ist es soweit: Bei den GIGA-Smartphone-Awards 2018 könnt ihr eure Stimme abgeben und das beste Handy des Jahres wählen. Die Nominierten sind allesamt exzellent, die Hersteller haben sich nichts geschenkt – wählt also weise! 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung