Vid of the Day: Mit dem iPhone in den Weltraum

Ben Miller 7

Homemade Spacecraft from Luke Geissbuhler on Vimeo.

Man nehme einen Wetterballon, eine Kiste aus Styropor, einen kleinen Fallschirm, einen Camcorder und ein iPhone. Letzteres zur Standortbestimmung und Sendung der Daten über das Mobilfunknetz.

Das Resultat? Beindruckende Bilder die wir dem „Brooklyn Space Program“ von Luke Geissgühler und seinen Freunden zu verdanken haben. Nach Monaten der Planung wurde die kleine Sonde auf 30 Kilometer Höhe geschickt wo der Ballon dann auch platzte. Mit knapp 241 km/h gen Erde rasend bremst schlussendlich der Fallschirm auf schon fast sanfte 25 km/h herunter.

Wenn man bedenkt dass in 30 Kilometern Höhe Winde mit 160 km/h wehen und die Erde sich natürlich weiterdreht grenzt es schon fast an Glück dass die Sonde nur 48 Kilometer vom Startplatz entfernt den Boden wieder berührte. Aus 100 Minuten Filmmaterial sehen wir das Beste im oberen Video.

Mit Dank an Markus für den Tipp!

Umfrage: Welchen iPhone-Anschluss wünscht du dir?

Angeblich bekommt das iPhone 8 einen USB-C-Anschluss, das iPhone 7s weiterhin Lightning. Was wäre dir persönlich am liebsten?

Kommentare zu diesem Artikel

* gesponsorter Link