iTunes Store: Apple will Filme kurz nach Kino-Start verleihen

Florian Matthey 7

Wer lieber ins Heim-Kino statt ins Kino geht, findet im iTunes Store zahlreiche Blockbuster-Filme – aber erst einige Monate nach dem jeweiligen Kino-Start. Apple verhandelt jetzt mit Rechteinhabern, um das zu ändern.

iTunes Store: Apple will Filme kurz nach Kino-Start verleihen

Heute im Kino, in zwei Wochen schon im iTunes Store

Apple soll nach Informationen von Bloomberg in diesen Tagen mit 21st Century Fox, Warner Bros. und Universal Pictures darüber verhandeln, Filme schon kurz nach dem Filmstart im Kino im iTunes Store zur Miete anzubieten. Die Rede ist beispielsweise von einer Veröffentlichung zwei Wochen nach dem Kino-Start.

Für beide Seiten wäre eine entsprechende Regelung interessant: Sollte Apple zumindest vorübergehend ein Exklusiv-Anbieter für Filme zu diesem Zeitpunkt sein, könnte sich der iTunes Store von den zahlreichen anderen Portalen für Film-Downloads und -Streaming abheben.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
iPhone-Apps aus dem US-App-Store downloaden, so gehts.

Preis wäre happig

Die Rechteinhaber haben wiederum damit zu kämpfen, dass die Zahlen der Kino-Gänger und Heimvideo-Käufer und -Mieter stagnieren. Mit einem entsprechenden Angebot könnten sich Personen, die Filme kurz nach Kinostart sehen möchten, aber keine Lust aufs Kino haben, dazu bewegen lassen, Filme schon früh online auszuleihen – was allerdings mehr als bei älteren Filmen kosten würde. Die Rede ist von Preisen zwischen 25 und 50 US-Dollar (23 und 47 Euro).

Allerdings bestehe noch ein Sicherheitsrisiko: Zwar sind iTunes-Filme verschlüsselt; allerdings bestehe die Möglichkeit, Filme vom Fernseher abzufilmen und dann als „Leak“ ins Netz zu stellen – was zu Hause natürlich viel komfortabler möglich wäre als im Kino. Welche Möglichkeiten wie beispielsweise „Wasserzeichen“ hier Abhilfe schaffen könnten, dürfte einer der Punkte sein, über die Apple mit den Rechteinhabern spricht.

Quelle: Bloomberg

Apple TV bei Arktis kaufen *

Bedienung des Apple TV mit Siri Remote.

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link