„Spoken Editions“: Apple will vorgelesene Nachrichten im iTunes Store anbieten

Florian Matthey

Apple möchte über iTunes schon bald vorgelesene Nachrichten vertreiben – zumindest im englischsprachigen Raum. Das Angebot soll werbefinanziert und somit für den Kunden kostenlos sein.

TechCrunch hat in der Podcast-Abteilung von iTunes zwischenzeitlich Rubriken für vorgelesene Nachrichten entdeckt, die Apple dann aber wieder vom Netz genommen hat – ein versehentlicher „Leak“ des Unternehmens. Nach Informationen der TechCrunch-Autorin Sarah Perez sollen die „Spoken Editions“ ab Oktober erhältlich sein.

Ab diesem Zeitpunkt wird es Inhalte von (Online-)Magazinen wie Wired, Time Magazine, Forbes, .Mic, Bustle, Playboy, OZY und TechCrunch selbst geben, wie Perez während des „Leak-Zeitraums“ über die iTunes-Suche erfahren konnte. Dass sie selbst nichts über die TechCrunch-Inhalte wusste – und jetzt vorab darüber schreiben kann – liegt daran, dass Apple für die Inhalte nicht mit den Herausgebern selbst, sondern mit dem Unternehmen SpokenLayer zusammenarbeiten wird. SpokenLayer bietet schon jetzt vorgelesene Inhalte zahlreicher Verleger an und hat es sich zum Ziel gemacht, für verschiedene Inhalte verschiedene Sprecher einzusetzen, um jeder Publikation ein möglichst individuelles Auftreten zu verschaffen.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
iTunes 12.4: Die Neuerungen vorgestellt

Angesichts dessen, dass die Inhalte werbefinanziert sein und über die frei zugängliche Podcast-Rubrik des iTunes Store erhältlich sein werden, stehen die Chancen gut, dass die englischsprachigen „Spoken Editions“ in Deutschland abrufbar sein werden. Ob Apple ähnliche „Editions“ auch auf Deutsch plant, bleibt abzuwarten.

iPhone 7 & iPhone 7 Plus im Unboxing.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung