Kackastrophe: Staubsaugerroboter verkotet ganze Wohnung

Laura Li Tung

Ein Pärchen aus den USA lernte kürzlich auf die harte Tour, dass sich Staubsaugerroboter und Hundehaufen definitiv nicht vertragen.

Kackastrophe: Staubsaugerroboter verkotet ganze Wohnung

Wer einen Hund hat, weiß, dass es einer Sisyphos-Arbeit gleicht, die Wohnung sauber zu halten. Verzweifelt greift man nach neumodischen Methoden, um alles mit geringster Mühe regelmäßig von lästigen Hundehaaren zu befreien. Dass das nach hinten losgehen kann, beweist ein ziemlich katastrophales Ereignis aus dem Haus der Familie Newton, lebhaft in Little Rock, USA.

Doch wer konnte ahnen, dass die Nutzung eines Staubsaugerroboters in Verbindung mit einem kleinen unschuldigen Welpen zu einem Desaster epischen Ausmaßes führen konnte?

Absolute Kackastrophe

Das Opfer, Jesse Newton, beschreibt den gesamten Vorfall in einem Post, der sich auf Facebook dank zahlreicher schadenfroher Nutzer wie ein Lauffeuer verbreitete. Er schildert, dass er den Staubsaugerroboter, einen Roomba, so programmiert habe, dass er um Punkt 01:30 Uhr nachts durch das Wohnzimmer rollt, um den Boden zu saugen. Unglücklicherweise habe Evie, der Hund der Familie, offenbar vorher ein Häufchen auf dem Teppich hinterlassen. Die Folgen waren erschreckend eklig:

Do not, under any circumstances, let your Roomba run over dog poop. If the unthinkable does happen, and your Roomba runs over dog poop, stop it immediately and do not let it continue the cleaning cycle. Because if that happens, it will spread the dog poop over every conceivable surface within its reach, resulting in a home that closely resembles a Jackson Pollock poop painting.

Der Betroffene schildert das Geschehene frei übersetzt so: „Die Kacke war überall. Auf den Dielen, an den Möbeln, auf dem ganzen Teppich. Sie war auf allen Dingen, die sich in Bodennähe befanden. Der Boden war übersäht mit einem karierten Raster aus Scheiße, das von den Rädern des Roombas übertragen wurde.“

Bilderstrecke starten
23 Bilder
22 gruselige Dashcam-Aufnahmen, die euch das Fürchten lehren.

Ein surreales Kunstwerk aus Hundekot

Der Staubsauger selbst sah aus, als habe er ein Schlammbad genossen – mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass der Schlamm in Wirklichkeit aus Hundefäkalien bestand. In diesem anschaulichen Diagramm hielt Newton das Ausmaß des desaströsen Staubsaugergangs fest:

13975473_776220970364_4589684107022964508_o

Newton selbst habe den Vorfall erst dann realisiert, als sein Sohn zum ihm ins Bett krabbelte und verdächtig stark nach Exkrementen roch. Insgesamt brauchte er nach eigenen Angaben mehr als drei Stunden, um die Wohnung wieder zu einem lebenswerten Ort zu machen und den Roboter zu reinigen. Roomba selbst hat das Gerät aufgrund der lebenslangen Garantie zurückgenommen und ihn gegen ein neues Model ausgetauscht. Glück im Unglück. Und die Moral von der Geschicht: Hundekacke und Roomba vertragen sich nicht.

Quelle: The Pooptastrophist

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link