GTX 1070 vs 1080 im Vergleich: Das ist der Sieger!

Selim Baykara

GTX 1070 oder 1080? Wer gerade dabei ist, sich einen PC zusammenzubauen und vor allem auf Gaming schielt, hat sich vielleicht schon überlegt, eine der beiden High-End-Grafikkarten zu besorgen. Aber welche davon ist wirklich empfehlenswert? Lohnt es sich wirklich, die wesentlich teurere GeForce GTX 1080 zu kaufen? Oder reicht die 1070 völlig aus? In unserem Vergleich bekommt ihr die Antworten.

Schaut euch im Video an, wie ihr einen PC einfach selber zusammenbauen könnt:

PC selbst zusammenbauen.

Wer aktuelle Spiele in maximalen Auflösungen und den höchsten Detailgraden genießen will, kommt um eine leistungsstarke Grafikkarte nicht herum. Allerdings weiß jeder, der schon einmal vor der Entscheidung gestanden hat, wie schwer die Wahl ist. Die meisten Gamer tendieren zwar zu den Grafikkarten des Herstellers NVDIA – auch hier gibt es aber zahlreiche Modelle und Chipsätze. Seit einigen Jahren besonders beliebt sind die beiden Modelle GTX 1070 und 1080 – und natürlich stellen sich viele potentielle Käufer die Frage: Welche ist besser?

GTX 1070 vs. 1080 im Vergleich: Wer hat die bessere Leistung?

Sowohl 1080 als auch 1070 zählen zur Generation der Pascal-Chipsätze und ähneln sich, da es beide Karten der Oberklasse sind. Sowohl 1080 als auch 1070 unterstützen die NVIDIA-Technologien G-Sync, BatteryBoost, Optimus Ansel. Außerdem sind beide Modelle SLI-fähig (mehrere Grafikkarten in einem System), VR-Unterstützung (Virtual Reality) zählt ebenfalls dazu.

Betrachtet man nur die technischen Daten hat die NVIDIA Geforce GTX 1080 in einigen Belangen aber die Nase vorn. Im Vergleich mit dem 1070-Modell hat die GeForce 1080 mehr CUDA-Cores (Maßeinheit wie viele Rechenleistungen parallel durchgeführt werden können), außerdem ist die Takt-Frequenz (Basis und mit Boost) etwas höher.

Hier die technischen Daten im Vergleich:

Karte Geforce GTX 1070 Geforce GTX 1080
Architektur Pascal  Pascal
CUDA-Cores  1920   2560
Basis-Takt 1506 Mhz  1607 Mhz
Boost-Takt: 1683 Mhz  1733 Mhz
Speicher 8GB GDDR5  8GB GDDR5
Multi-Display/SLI  Ja  Ja
4K/VR  Ja  Ja

Hier bekommt ihr die GTX 1070 zum aktuellen Tiefpreis:

Und hier die GTX 1080 zum Vergleich:

Bleibt die Frage: Wie aussagekräftig sind diese Zahlen? Wir haben aktuelle Spiele auf Systemen mit beiden Karten ausprobiert – unserer Erfahrung nach, macht es bei der heutigen Full-HD-Standard-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln keinen großen Unterschied, welche Karte man verwendet – beide liefern mehr als akzeptable Ergebnisse und wenn man nicht gerade auf Nachkommastellen bei den FPS achtet, wird man in der Regel keinen großen Unterschied bemerken.

Dazu kommt, dass die Ausnahmefälle, in denen man die zusätzlichen Frames bitter nötig hat, oft auf schlecht optimierte Spiele zurückzuführen sind und eine leistungsstarke Grafikkarte nur bedingt hilft. Titel wie Batman: Arkham Knight oder Assassins Creed: Unity liefen zum PC-Start phänomenal schlecht – und zwar auch auf Systemen, bei denen zwei GTX 1080-Karten im SLI-Verbund liefen!

Das heißt nicht, dass es keinen Unterschied macht, eine GTX 1080 zu verbauen: Ihr werdet durchschnittlich gesehen bessere Frameraten erzielen – in der Praxis macht sich das allerdings nur bemerkbar, wenn ihr in 4K-Auflösung spielt oder massenhaft Grafik-Mods in euren Spielen installiert. Außerdem spielt natürlich auch die Frage der Zukunftssicherheit eine Rolle: Mit der GTX 1080 werdet ihr auch in einem Jahr noch gut fahren – bedenkt allerdings, dass der Preisverfall bei teuren Grafikkarten deutlich stärker ausfällt. Was heute noch zur absoluten High-End-Spitzenkategorie zählt, ist in einigen Jahren altes Eisen.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Die 10 besten Android-Smartphones unter 400 Euro 2018.

Lohnt es sich die GTX 1080 zu kaufen?

Aus diesen Gründen lohnt es sich daher auch nur dann eine GTX 1080 zu kaufen, wenn ihr euch um Geld keine Gedanken machen müsst und keine Kompromisse eingehen wollt. Ist euer Budget begrenzt, solltet ihr zur GTX 1070 greifen – das Geld, das ihr spart, könnt ihr in andere Komponenten, etwa eine leistungsstarke CPU, einen Kühler oder mehr RAM investieren.

GTX 1070 und 1080 im Benchmark

Die Kollegen von PC Games Hardware führen regelmäßig Vergleichstests und Benchmarks durch. Im Grafikkarten-Index 2017 schnitt die GTX 1080 wie zu erwarten war, besser als die 1070 ab – allerdings nur um rund 20%.

Schaut euch den gesamten Benchmark-Vergleich direkt bei an. Wenn ihr Wert auf ein ausgeglichenes Preis-Leistungsverhältnis legt, empfehlen wir wie erwähnt den Kauf einer GTX 1070. Die Karte ist zwar nicht ganz so leistungsstark wie das 1080-Modell – 2017 und vermutlich auch noch nächstes Jahr wird sie für die überwiegende Mehrzahl der Spiele aber immer noch völlig ausreichen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Google Home Max im Preisverfall: Großer WLAN-Lautsprecher zum Kampfpreis?

    Google Home Max im Preisverfall: Großer WLAN-Lautsprecher zum Kampfpreis?

    Googles kraftvollster WLAN-Lautsprecher ist eine mögliche Alternative zu Sonos-Lautsprechern und eignet sich, um auch größere Räume zu beschallen. Mittlerweile wird der anfängliche Preis von 399 Euro (UVP) vom Handel deutlich unterboten. GIGA hat sich aktuelle Angebote angeschaut, wie jetzt aktuell bei MediaMarkt und Saturn.
    Stefan Bubeck
  • Jogging, Fitness, Yoga: Diese Kopfhörer eignen sich am besten für Sport

    Jogging, Fitness, Yoga: Diese Kopfhörer eignen sich am besten für Sport

    Musik hören und dabei Sport machen: Eine super Kombo, die für gute Laune sorgt und die Motivation fördert. Es stellt sich allerdings die Frage: „Welchen Sport-Kopfhörer soll ich kaufen?“ GIGA verrät dir, worauf zu achten ist und stellt die besten Bluetooth-Modelle für Sportler vor.
    Stefan Bubeck
  • Günstiger Gaming-PC für 300 Euro: So viel Leistung bietet ein Rechner zum Konsolen-Preis

    Günstiger Gaming-PC für 300 Euro: So viel Leistung bietet ein Rechner zum Konsolen-Preis

    Wer eine günstige Plattform zum Zocken sucht, der greift in den meisten Fällen zur Konsole – so ein Gaming-PC kostet schließlich verdammt viel Geld. Doch ist das wirklich so? GIGA hat mit der Unterstützung von Notebooksbilliger.de einen günstigen Rechner für etwa 300 Euro zusammengestellt, um diesem Gerücht auf den Grund zu gehen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. 
    Robert Kohlick 10
* Werbung